Als Clown zu arbeiten und hauptberuflich anderen Menschen Freude zu bereiten, klingt auf den ersten Blick wie ein unrealistischer Traum. Wer sich jedoch als selbstständiger Clown einen Namen macht oder eine Anstellung an einem Zirkus findet, kann von dem Gehalt als Clown durchaus leben.

Brutto Gehalt als Clown

Beruf Clown
Monatliches Bruttogehalt 1.232,40€
Jährliches Bruttogehalt 14.788,80€
Wie viel Netto?

Da Clowns ihrer Tätigkeit nicht zwangsläufig hauptberuflich nachgehen, liegt das monatliche Bruttogehalt durchschnittlich bei geringen 1.232,40€. Im Jahr kommen so 14.788,80€ brutto zusammen. Der Stundenlohn als Clown variiert je nach Art der Tätigkeit (Vollzeit oder Teilzeit, selbstständig oder angestellt) stark und kann daher nicht als einheitlicher Durchschnittswert dargestellt werden.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Einsatzgebiete eines Clowns

Clowns sorgen mit ihren Auftritten für Freude und bringen mit lustigen Tricks und Einlagen ein Strahlen in die Augen von großen und kleinen Menschen. Der Beruf wird auch gerne in Teilzeit oder als selbst finanzierendes Hobby ausgeführt, kann jedoch auch als Haupteinnahmequelle funktionieren.

Als Clown kann man entweder auf selbständiger Basis arbeiten oder sich einem Zirkus oder einem Unternehmen aus der Unterhaltungsbranche anschließen. Das hängt unter anderem davon ab, wie intensiv man diesen Beruf betreiben möchte und welche Verdienstschancen man sich erhofft.

Einsatzmöglichkeiten sind beispielsweise:

  • im Zirkus
  • bei Kindergeburtstagen
  • bei Firmenveranstatungen
  • bei Festen

Die Ausbildung zum Clown

Eine spezielle Ausbildung zum Clown gibt es nicht. Jedoch sollte jeder, der diesem Beruf nachgehen möchte und der damit auch sein Geld verdienen will, in der Lage sein, andere Menschen zu unterhalten. An einigen Stellen werden entsprechende Workshops angeboten.

Zudem ist jedem zu raten, die Künste als Clown erst einmal im familiären Umfeld zu testen. Besonders kleine Zuschauer können ein sehr hartes Publikum darstellen und recht kritisch sein. Wohl dem, der in der Lage ist, als Clown auf diese Publikumsreaktionen unterhaltsam einzugehen.

Das Gehalt als Clown

Da es sich um keinen klassischen Ausbildungsberuf handelt, gibt es auch kein Lehrlingsgeld oder ähnliches. Wer sich einem Zirkus anschließt, wird zumindest den Mindestlohn als Gehalt erhalten. Gleiches gilt für Unternehmen aus der Unterhaltungsbranche. Auch diese müssen den Mindestlohn als Gehalt zahlen.

Wer sich selbständig macht, kann das Gehalt selbst beeinflussen. Je nachdem, wie hoch der Lohn für einen Auftritt angesetzt wird und wie viele Auftritte angestrebt werden, fällt das Gehalt aus. So kann bei einer guten Auftragslage eine gute Summe zusammenkommen.

Vergleichen Sie Ihr Gehalt

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Clown/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.