gehalt-galvaniseur

Brutto Gehalt als Galvaniseur

BerufMonatliches BruttogehaltJährliches Bruttogehalt
Galvaniseur/ Galvaniseurin2.668,12€32.017,44€

Alle Details

Verdienen Sie als Galvaniseur genug?

GEHALTSCHECK

Galvaniseur - Die wichtigsten Fakten

  • Viele Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs haben eine umhüllende Schicht aus Metall.
  • Die Gründe hierfür reichen vom einfachen Schutz, über die Erhöhung der Widerstandsfähigkeit bis hin zur schöneren Optik.
  • Hier kommt der Galvaniseur zum Einsatz, welcher mit Strom und Chemie Metalle dazu bringt, zur zweiten Haut eines Objekts zu werden.
  • Dieser Beruf bringt viele Herausforderungen mit sich und bietet dafür dann aber auch viel Abwechslung.

Wie viel Gehalt bekommt ein Galvaniseur?

  • Das Einstiegsgehalt liegt bei ungefähr 2.000 Euro.

Ein Arbeiter mit einigen Jahren Berufserfahrung kann mit durchschnittlich 2.370 Euro Einkommen im Monat rechnen, mit etwas Glück sogar auch mehr.

Der Höchstverdienst in Deutschland kann hierbei ca. 5.200 Euro betragen, was ein durchaus angenehmes Gehalt darstellt.

Welche Faktoren beeinflussen das Gehalt eines Galvaniseurs?

  • Branche
  • Erfahrung des Arbeitnehmers
  • Bundesland des Arbeitgebers
  • Größe des Arbeitgebers

Je nach Branche, also Zweig der Wirtschaft, welche das Unternehmen des Arbeitgebers bedient gibt es natürlich Schwankungen beim Einkommen. Meistens verdienen Arbeitskräfte in der Automobilindustrie oder im Gesundheitswesen deutlich besser.

Die Erfahrung eines Arbeitnehmers ist durchaus wichtig bei der Gehaltsfindung. Denn immerhin ist eine erfahrene Arbeitskraft viel flexibler und deutlich vielseitiger Einsetzbar.

Diese Qualitäten lässt sich ein Chef im Regelfall einiges kosten, daher bekommen Arbeiter mit Berufserfahrung auch deutlich mehr Gehalt als ein Berufsanfänger.

Zwischen den alten und neuen Bundesländern gibt es deutliche Unterschiede bei den Lohnzahlungen. Gerade weil in den alten Bundesländern die Kosten zur Lebenserhaltung höher liegen als in den Neuen ist auch das Gehalt höher.

Ein Unternehmen mit einer kleinen Anzahl an Angestellten kann meist nicht so hohe Gehälter zahlen wie größere Konkurrenten. Dies sollte bei der Auswahl des zukünftigen Arbeitgebers im Hinterkopf behalten werden.

Die Ausbildung zum Galvaniseur

Um sich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben, braucht man mindestens einen Hauptschulabschluss. Die meisten ausbildenden Betriebe erwarten allerdings einen mittleren Bildungsabschluss, also den Realschulabschluss. Zudem sollte man sorgfältig arbeiten und eine große Portion handwerkliches Geschick mitbringen. Um ein Galvaniseur zu werden, muss zuerst eine dreijährige Ausbildung absolviert werden. Die Azubis erhalten in dieser Zeit natürlich schon ein eigenes Gehalt.

Eckdaten zur Ausbildung

Um diesen Beruf ausüben zu dürfen, muss zunächst eine entsprechende Ausbildung erfolgreich abgeschlossen werden. Solch eine Berufsausbildung erfolgt meistens auf dualem Weg, also in einer Berufsschule und auch in einer Ausbildungsbetrieb.

Die Dauer beträgt im Regelfall 3 Jahre. Das Gehalt während der Berufsausbildung liegt zwischen 650 und760 Euro.

Das Einkommen eines Auszubildenden ist von verschiedenen Einflüssen abhängig, beispielsweise der Region des Arbeitgebers und dem aktuellen Lehrjahr.

Das Gehalt während der Ausbildung zum Galvaniseur nach Ausbildungsjahr:
  • 1.Lehrjahr: 670 Euro
  • 2.Lehrjahr: 700 Euro
  • 3.Lehrjahr: 750 Euro

Nach der Ausbildung zum Galvaniseur

Sofern die 3 Jahre der Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen wurden, kann man sich einen Arbeitsplatz  suchen und die erste Berufserfahrung sammeln. Jetzt zahlt sich die ganze Mühe aus, denn das erste richtige Gehalt hebt sich natürlich deutlich vom letzten Lohn aus der Ausbildungszeit ab.

  • Das Einstiegsgehalt als Galvaniseur beträgt nach der Ausbildung zwischen 1.899 EUR und kann bis zu 2.181 EUR reichen. Das durchschnittliche Einkommen beträgt ca. 2.600 EUR und wird meistens im 2. oder 3. Jahr im Beruf erreicht.

Das maximale Einkommen kann bis zu 5.200 EUR betragen. Hierfür benötigt der Galvaniseur jedoch weitreichende Kenntnisse, enorme Berufserfahrung und Kompetenzen in Nachbarbereichen der Arbeit.

Diese Kenntnisse kann eine reguläre Ausbildung natürlich nicht vermitteln, sondern müssen im Laufe der Zeit selbst erlernt werden. Die Arbeit lohnt sich aber in jedem Fall, spätestens dann, wenn das Gehalt schließlich auf mehr als das Doppelte vom generellen Einkommen angehoben worden ist.

Welche Weiterbildung gibt es als Galvaniseur?

Als Gavaniseur hat man erfreulicherweise verschiedene Möglichkeiten, für sich die richtige Weiterbildung zu finden.

Für einen Galvaniseur wäre es zum einen denkbar, die Meisterschulung zu absolvieren. Bei Erfolg kann sich dieser dann über ein Gehalt von ungefähr 3.500 - 5.200 Euro freuen.

Zum anderen kann man immer wieder verschiedene Fortbildungen besuchen, die bestimmte thematische Schwerpunkte haben und sich damit auf einem Fachgebiet weiterbilden und spezialisieren.

Finanziell besonders lohnend ist die Weiterbildung durch ein Studium. Besonders bieten sich natürlich Studiengänge an, die einen Abschluss als Ingenieur bieten, zum Beispiel den Ingenieur für Verfahrenstechnik und Metallbearbeitung. Das Bachelorstudium bietet einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss und dauert in der Regel sechs bis acht Semester, als drei bis vier Jahre.

Eine Übersicht passender Fortbildungen für einen Galvaniseur:

  • Besuch der Meisterschule
  • Besuch einer thematischen Fortbildung
  • Studium
Die Meisterschule als Galvaniseur abschließen

Diese Weiterbildung bietet gleich 3 Vorteile:

  • deutlich mehr Gehalt
  • bessere Position im Unternehmen
  • Möglichkeit, eigene Lehrlinge ausbilden zu können

Diese Fortbildung bietet den perfekten Grundstock um einen eigenen Betrieb zu eröffnen. Man kennt sich nicht nur mit allen wirtschaftlichen Aspekten der Unternehmensführung aus, man kann auch noch eigene Gesellen anleiten und Lehrlinge ausbilden. Sofern man im Betrieb bleibt, kann man sich über eine leitende Funktion und auch ein steigendes Gehalt freuen.

Mit einer thematischen Weiterbildung mehr Lohn erzielen

Sofern es sich anbietet, kann auch die Fortbildung in einem bestimmten Gebiet hilfreich bei der nächsten Gehaltsverhandlung sein. Denn wenn man in wichtigen Betriebsprozessen besonders gut ist, überzeugt das einen Arbeitgeber in der Regel, das eigene Einkommen etwas zu erhöhen.

Als Galvaniseur studieren

Diese Weiterbildung ist mit Abstand die aufwändigste, hilft jedoch auch dabei, die eigenen Ziele zu verwirklichen. Mit einem Ingenieur - Abschluss ist die leitende Position quasi sicher und auch der Lohnzettel wird zur positiven Überraschung. Weiterhin ist es dann auch möglich, auf selbstständiger Basis zu arbeiten und als eigener Chef das zukünftige Gehalt selbst zu verhandeln.

Hier finden Sie eine Übersicht durchschnittlicher Bruttojahresgehälter:

GalvaniseurGalvaniseurmeisterIngenieur für Verfahrenstechnik und Metallbearbeitung (Zerspanen)
ca. 27.000 Euroca. 38.000 Euroca. 50.000 Euro

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten BerufJahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin90.286,88 Euro

Einzelnachweise

Bundesagentur für Arbeit: BERUFENET
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: BERUFE im Spiegel der Statistik
Berufsinstitut für Berufsbildung: Berufe
Berufsinstitut für Berufsbildung: Tarifliche Ausbildungsvergütungen

Das könnte Sie auch interessieren