Kaufen kann man ja heutzutage alle möglichen Dinge, von der Nähnadel für ein paar Cent bis zum Privatjet für mehrere Millionen wird alles angeboten. Manche können aber auch nebenbei Geld verdienen, indem sie beispielsweise ihr eigenes Werkzeug verleihen.

Portale, über die man gut Werkzeug verleihen kann?

Es gibt inzwischen zahlreiche Webportale, die dem Trend "leihen statt kaufen" folgen und deren Nutzer alle möglichen Dinge und auch Werkzeug verleihen können. Zu genbekanntesten Verleih-Portalen gehören:

  • erento.com
  • fairverleihen.de
  • leihbar.net
  • mietmeile.de
  • frents.com

Diese Liste von Verleih-Portalen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll lediglich eine Auswahl darstellen, die zeigt, dass es Anbieter gibt, über die man Werkzeug verleihen und nebenbei Geld verdienen kann.

Werkzeug verleihen - welches ist besonders gefragt?

Zugegebenermaßen lässt sich mit einem einfachen Schraubenzieher kein Geld nebenbei verdienen. Wer Werkzeug verleihen möchte, der sollte ein Sortiment an Geräten besitzen, die vielleicht nicht unbedingt zur Standard-Ausrüstung eines Werkzeugkastens gehören. Besonders gefragte Werkzeuge sind beispielsweise:

  • leistungsstarke Bohrmaschinen (z. B. Kernbohrmaschinen)
  • mit Akku betriebene Hochleistungsschrauber
  • Bodenfräsen
  • hochwertige Tischsägen
  • elektrische oder mit Kraftstoff betriebene Kettensägen (inkusive Schutzkleidung)
  • elektrische Laubsägen
  • verschiedene Industriestaubsauger (z. B. Trocken- und Nasssauger)
  • elektronische Messgeräte
  • Schweiß- oder Lötgeräte

Je seltener und hochwertiger die Werkzeuge sind, die man verleihen möchte, desto bessere Chancen bestehen, dass Interessierte auf das Angebot aufmerksam werden und man tatsächlich eines der angebotenen Werkzeuge verleihen kann.

  • Bei der Beantwortung der Frage, welche Werkzeuge besonders begehrt sind, können die Suchmaschinen mit ihren Suchbegriffen sehr hilfreich sein. Man muss nur eruieren, nach welchen Werkzeugen die User am häufigsten suchen und mit welchen Keywords sie dies tun.

Was sollte man beim Werkzeug verleihen beachten?

Wenn man Werkzeug verleihen und so nebenbei Geld verdienen will, dann ist es ratsam dies über eine spezialisierte Plattform zu tun. So hat man die Sicherheit, dass bereits die grundlegenden Formalia vorhanden sind, nach denen man sich richten kann. Die meisten Plattformen bieten einen festen Ablauf an:

  1. der Interessent stellt eine (noch nicht rechtsverbindliche) Anfrage
  2. der Verleiher akzeptiert die Anfrage
  3. bei einer direkten Kontaktaufnahme werden zwischen Vermieter und Interessent Details geklärt
  4. der Interessent reserviert das Werkzeug
  5. der Vermieter senden dem Interessenten per mail einen Mietvertrag

Manche Plattformen bieten auch eine sogenannte Direktbuchung an, durch den der Vermieter den gesamten Vorgang verkürzt und von der Plattform den vom Mieter gezahlten Mietbetrag per Überweisung erhält. Wichtig ist auch die Klärung, ob man durch den Verleih ein Kleingewerbe betreibt, das man eventuell beim Gewerbeamt anmelden muss. Zudem

Die richtige Preisgestaltung beim Werkzeug verleihen?

Wie viel kann oder sollte man verlangen? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Am besten schaut man sich zunächst auf verschiedenen Plattformen um und informiert sich, was andere Vermieter verlangen, wenn sie vergleichbare Werkzeuge vermieten. Der Preis, den man letztlich verlangt, ist auch abhängig davon, wie hochwertig bzw. komplex die Geräte sind, in welchem Zustand sie sich befinden und wie lange sie vermietet werden sollen. Zudem muss man noch die gebühr mit berücksichtigen, die man als Verleiher an die Plattform zu zahlen hat.

Welcher Nebenverdienst ist beim Werkzeug verleihen möglich?

Vermutlich wird man nicht zum Millionär, wenn man Werkzeuge verleihen möchte, es sei denn, man besitzt extrem seltene und dadurch begehrte Geräte in einer großen Stückzahl. Bei Verleihgebühren zwischen 8 Euro für eine hochwertige Schlagbohrmaschine und etwa 48 Euro für ein Magnetkernbohrgerät kann man sich ausrechnen, wie viele Geräte man verleihen müsste, um davon leben zu können. Dennoch kann man so nebenbei Geld einnehmen.


Quellen

Jaeger-Erben, Melanie / Rückert-John, Jana / Schäfer, Martina: Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum: Wissenschaftliche Perspektiven, Strategien der Förderung und gelebte Praxis »


Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.