kapitallebensversicherung-vergleich

Mit der Kapitallebensversicherung lassen sich zwei vermeintlich gegensätzliche Ziele erreichen – Risikoschutz und Kapitalaufbau. Der Vorteil liegt auf der Hand: Einmal abgeschlossen, muss sich der Versicherte nicht mehr um die Geldanlage kümmern.

Auf der anderen Seite ist gerade die Kapitallebensversicherung zuletzt erheblich unter Druck geraten. Sinkende Garantiezinsen und hohe Verwaltungskosten stärken deren Ansehen nicht gerade. Welche Punkte müssen im Vergleich noch unter die Lupe genommen werden?

Sparen und die Familie schützen

Die Kapitallebensversicherung besteht aus zwei Kernelementen – dem Todesfallschutz und der Erlebensleistung. Auf beide sollte man sich im Vergleich immer konzentrieren. Zusatzbausteine, wie ein Unfallschutz oder Ähnliches, sind von eher zweitrangiger Bedeutung.

Zudem müssen sich Familien von dem Gedanken lösen, immer nur zum Tarif mit dem niedrigsten Beitrag zu greifen. Billig ist gerade in der Versicherungsbranche nicht immer günstig.

Vor dem eigentlichen Vergleich muss klar sein, wie hoch:

  • der Todesfallschutz und
  • die Ablaufleistung

sein sollen.

Wichtige Kriterien für den Vergleich

Im Hinblick auf die Ablaufleistung greifen bei der Kapitallebensversicherung verschiedene Parameter ineinander. Der Garantiezins gilt für die gesamte Branche.

Wichtig ist zu wissen, mit welchen Überschussbeteiligungen man rechnen kann. Zwar lässt sich diese Größe nur schätzen, aber man sollte sich auf keinen Fall die Überschüsse schön rechnen lassen – sondern sollte vielleicht einmal einen Blick auf die Performance der Versicherung vergangener Jahre werfen.

  • Versicherer stellen in vielen Bereichen Gesundheitsfragen. Eine Kapitallebensversicherung mit eher vagen Formulierungen kann später zum Problem werden. Geschlossene Fragen, die klare Ja- oder Nein-Antworten zulassen, sind dem vorzuziehen.

Ein Kritikpunkt an der Kapitallebensversicherung sind hohe Kostenanteile. Wer diese Hürde meistern will, muss sich im Vergleich den Kostenbeitrag genau anschauen. Je niedriger dieser ausfällt, umso mehr Kapital kann in die Geldanlage und damit den Sparanteil fließen.

Für die richtige Versicherung entscheiden

Lebensversicherer bieten ihren Kunden heute verschiedene kapitalbildende Lebensversicherungen an. Damit genießen Verbraucher einen gewissen Gestaltungsspielraum, haben allerdings auch viele Auswahlmöglichkeiten und damit auch etwas größere Schwierigkeiten, die richtige Wahl für sich zu treffen.

Wer auf eine höhere Rendite setzt, kann zu fondsgebundenen Tarifen greifen. Hier trägt der Versicherte ein Kursänderungsrisiko. Bei einem höheren Sicherheitsinteresse ist diese Option nur bedingt zu empfehlen.

Das könnte Sie auch interessieren