Durchschnittlich bekommt man als Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin monatlich ein Bruttogehalt von 1.880,36€. Das ergibt umgerechnet einen Stundenlohn von 10,85€ und ein Jahresgehalt von 22.564,32€.

Brutto Gehalt als Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin

Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin
Monatliches Bruttogehalt 1.880,36€
Jährliches Bruttogehalt 22.564,32€
Wie viel Netto?

Hier finden Sie unsere Gehaltsdaten zum Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin in der Überschau. Alle ermittelten Zahlen stammen aus unserer eigenen Gehaltsstatistik.

Alle Gehaltsdaten für den Beruf Altenpflegehelfer / Altenpflegehelferin werden in einem Durchschnittswert dargestellt.


Unsere aktuellen Gehaltsdatensätze für den Beruf Industriemechaniker/ Industriemechanikerin

In der folgenden Übersicht finden Sie die neuesten Einträge zum Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin aus unserer Gehaltsdatenbank. Die Daten stammen aus unserer eigenen Gehaltsstatistik.

Datensätze vom 21.10.2021
Bruttogehalt in € Alter Geschlecht Arbeitsort
1.800,00 41 weiblich 77974 Meißenheim
1.300,00 35 weiblich 53773 Hennef
1.635,00 52 männlich 50823 Köln
2.100,00 36 weiblich 77652 Offenburg
2.100,00 36 männlich 77652 Offenburg
1.300,00 31 männlich 27404 Zeven
2.200,00 49 weiblich 72172 Sulz am Neckar
1.500,00 36 weiblich 03042 cottbus
1.612,00 27 weiblich 86899 Landsberg
1.120,00 36 weiblich 70469 Stuttgart
615

Wie viel verdienen Sie als Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin?

  • Tragen Sie jetzt Ihr Gehalt ein, damit wir Ihre Angaben in unsere Berechnungen einbeziehen können!
btn-pfeil

Jetzt Gehalt eintragen



Durchschnittsgehalt als Altenpflegehelfer/-in nach Berufserfahrung

Mit welchem Anfangsgehalt kann man als Berufseinsteiger im Bereich Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin rechnen? Wie sich das durchschnittliche Gehalt in Bezug auf die jeweilige Berufserfahrung unterscheiden kann, zeigt die folgende Tabelle:

Berufserfahrung in Jahren Bruttogehalt in €
< 1 1.714,19
1 - 2 1.794,92
2 - 5 1.817,66
5 - 10 1.999,29
10 - 20 2.001,05
20 - 30 1.502,00
> 30 1.733,33

Der Beruf des Altenpflegehelfers gehört zu einer Berufsgruppe, die eher weniger verdient als der Bundesdurchschnitt. Mit der Berufserfahrung als Altenpflegehelfer steigt meistens aber auch das Gehalt.

Staatliche und kirchliche Einrichtungen haben tarifliche Regelungen oder Arbeitsvertragsrichtlinien festgelegt.

Das Gehalt in kirchlichen Einrichtungen fällt in der Regel etwas besser aus als in den Altenpflegeeinrichtungen, die sich in staatlicher Trägerschaft befinden. Private Pflegeheime hingegen legen selbst fest, welches Gehalt sie einem Altenpflegehelfer zahlen möchten.

Das Durchschnittsgehalt nach Alter

Mit dem Alter steigt auch das Gehalt - doch gilt das auch für den Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin? Der nachfolgende Überblick zeigt, mit welchem durchschnittlichen Bruttogehalt in der jeweiligen Altersspanne gerechnet werden kann:

Altersspanne in Jahren Bruttogehalt in €
18 - 20 1.753,50
21 - 25 1.813,00
26 - 30 1.939,32
31 - 40 1.794,79
41 - 50 1.794,26
51 - 60 1.915,92
61 - 70 1.720,94
+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin - Gehalt nach Schulabschluss

Je höher der Bildungsabschluss, desto mehr Gehalt?

Nein, nicht unbedingt! Die Aussicht auf ein gutes Gehalt hängt maßgeblich vom gewählten Beruf ab.

Für das Beispiel Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin zeigt unsere Statistik folgende Werte an:

Abschluss Bruttogehalt in €
kein Abschluss 1.812,27
Hauptschulabschluss 1.778,30
Mittlere Reife 1.893,85
Fachhochschulreife 1.828,50
Allgemeine Hochschulreife 2.087,50
Kfm. / Handel 2.203,33
Bachelor (BA) 2.384,00
Bachelor (Uni) 1.067,00
1. Staatsexamen 1.835,00

Durchschnittliches Gehalt nach Bundesland

Aufgrund demografischer Faktoren sind regionale Gehaltsunterschiede zum Teil immer noch existent. Die Einträge in unserer Gehaltsdatenbank für den Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin offenbaren ebenfalls vom Bundesland abhängige Gehaltsunterschiede.

Die folgende tabellarische Übersicht stellt das monatliche Bruttogehalt nach Bundesland dar.

Bundesland Bruttogehalt in €
Hessen 1.891,54
Hamburg 1.833,08
Nordrhein Westfalen 1.852,34
Baden Württemberg 1.885,39
Schleswig Holstein 1.880,30
Bayern 1.943,96
Mehr anzeigen

Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin: Gehalt nach Mitarbeiterzahl

Sowohl die Unternehmensgröße als auch die Anzahl der Angestellten haben Einfluss auf die mögliche Gehaltshöhe. Das Gehalt nach Mitarbeiterzahl verhält sich für den Job Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin folgendermaßen:

Mitarbeiteranzahl im Unternehmen Bruttogehalt in €
1 - 5 1.699,43
6 - 25 1.712,69
26 - 50 1.877,04
51 - 100 1.880,74
101 - 250 1.792,89
251 - 500 1.794,17
501 - 1000 2.258,29
1001 und mehr 1.995,89

Durchschnittliches Gehalt nach Geschlecht im Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin

Die Gender-Pay-Gap verdeutlicht die Einkommensdifferenz, die zwischen Männern und Frauen existiert. In vielen Tätigkeitsbereichen verdienen männliche Arbeitnehmer mehr als ihre weiblichen Kollegen.

Beim Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin liegt die Einkommensdifferenz bei 9,39%. Frauen verdienen in diesem Beruf 1.791,96€ und Männer 1.977,73€. Auch bei den Gehaltsdaten nach Geschlecht handelt es sich um Durchschnittswerte für den Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin.

Geschlecht Bruttogehalt in €
Männlich 1.977,73
Weiblich 1.791,96
gehaltsdifferenz

Gehalt nach Familienstand für den Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin

Die Höhe des durchschnittlichen Gehaltes hängt auch vom Familienstand des Berufstätigen ab. Das Gehalt von verheirateten Arbeitnehmern im Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin unterscheidet sich von dem ihrer alleinstehenden oder alleinerziehenden Kolleginnen und Kollegen.

Die Wahl der Steuerklasse richtet sich nach dem Familienstand und bestimmt die jeweilige Höhe des Lohnsteuerabzugs, sodass es zu Gehaltsunterschieden kommen kann. In die Steuerklasse 1 sind ledige Arbeitnehmer ohne Kinder eingeordnet. Alleinerziehende Arbeitnehmer gehören zur Steuerklasse 2. Die Steuerklassen 3, 4 und 5 sind für verheiratete Arbeitnehmer vorgesehen.

Folgende Durchschnittswerte für das Gehalt nach Familienstand ergeben sich aus unserer Datenbank:

Familienstand Bruttogehalt in €
Verheiratet 1.832,43
Alleinerziehend 1.830,67
gehaltsdifferenz

Welche Benefits bietet der Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin?

Nicht nur das Gehalt, sondern auch Zusatzleistungen können über die Zufriedenheit im Job entscheiden. Welche Benefits sind im Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin üblich? In unserer Gehaltsdatenbank finden sich zum Beruf Altenpflegehelfer/ Altenpflegehelferin die folgenden Benefits:

Die Ausbildung zum Altenpflegehelfer

Wer sich um alte Menschen kümmert, leistet eine wichtige Aufgabe. Typische Tätigkeiten als Altenpflegehelfer sind die Unterstützung beim An- und Auskleiden und bei der Körperpflege. Dazu gehört die Grundpflege und die erweiterten Pflegetätigkeiten im Alltag eines Altenpflegeheims.

Da es sich bei der Ausbildung zum Altenpflegehelfer oder zur Altenpflegehelferin um eine schulische Ausbildung handelt, wird in einigen Bundesländern keine Ausbildungsvergütung gezahlt, in anderen Bundesländern hingegen schon. An manchen Schulen wird teilweise sogar ein Schulgeld fällig. Zudem kommt es darauf an, wer der Träger der Schule ist. So zahlen etwa einige kirchliche Einrichtungen während der Ausbildungszeit auch ein Gehalt.

Grundsätzlich gilt jedoch, dass diese Ausbildung ein Jahr dauert und in einer Berufsfachschule absolviert wird. Verlangt wird auch ein Aufenthalt in einem Praktikumsbetrieb.

Sofern es ein Gehalt für einen Auszubildenden geben sollte, so liegt dies meistens nicht höher als 300 EUR bis 600 EUR.

  • Der Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung kann je nach Bundesland in unterschiedlicher Höhe bestehen. Teilweise fallen an manchen Schulen Kosten an, z.B. Aufnahmegebühren, Schulgeld sowie Prüfungsgebühren.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Altenpflegehelfer

Als Altenpflegehelfer hat man diverse Möglichkeiten, um sich beruflich und fachlich weiterzuentwickeln und damit gleichzeitig sein Gehalt zu steigern.

Zunächst einmal kann man sich zum Altenpfleger bzw. zur Altenpflegerin weiterbilden. Am besten eignet es sich hierbei, die eigentliche dreijährige Ausbildung zu durchlaufen. Gleiches gilt für die folgenden Ausbildungsberufe:

Unter Umständen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer aufgrund der bereits gemachten beruflichen Erfahrungen und Vorkenntnisse möglich. Wer sich für eine Weiterbildung als gerontopsychatrische Fachkraft entscheidet, der muss zunächst eine der genannten Ausbildungen erfolgreich abgeschlossen haben.

Der staatlich anerkannte Altenpflegehelfer kann sich auch noch durch kleinere Lehrgänge fortbilden und so weitere Qualifikationen erlangen. Dies kann durchaus dabei helfen, den eigenen Einsatzort oder die auszuübende Tätigkeit zu wechseln.

Altenpflegehelfer: Fortbildung zum Praxisanleiter

Mit dieser Weiterbildung hat ein Altenpflegehelfer die Möglichkeit, andere Auszubildende auszubilden. Dies stellt eine wichtige Ressource für jeden Betrieb dar und sichert dem Praxisanleiter zusätzlich auch noch ein höheres Einkommen.

  • Während ein Altenpflegehelfer durchschnittlich ca. 23.000 Euro im Jahr erhält, bekommt ein Praxisanleiter mindestens 30.000 Euro.

Altenpflegehelfer Durchschnittsgehalt Übersicht

Altenpflegehelferca. 22.000 Euro
Altenpflegerca. 24.000 Euro
Heilerziehungspflegerca. 25.000 Euro
Gerontopsychiatrische Fachkraftca. 29.000 Euro

Einsatzbereiche von Altenpflegehelfern

Als Altenpflegehelfer hat man verschiedene Möglichkeiten, wenn es um die Wahl des Arbeitgebers geht. Man kann nicht nur in Altenpflege- oder Wohnheimen oder bei ambulanten Altenbetreuungs- und Altenpflegediensten arbeiten.

Ebenso kann ein Altenpflegehelfer bzw. eine Altenpflegehelferin in gerontopsychiatrischen oder geriatrischen Abteilungen, in Rehabilitations- oder Pflegekliniken und auch in Hospizen arbeiten.

Eine weitere Möglichkeit stellt die Beschäftigung in einem privaten Haushalt dar.

Zuschläge aufgrund von Nachtdiensten und Einsätzen am Wochenende wirken sich positiv auf den Verdienst aus. Das gilt auch für erfolgreich absolvierte Weiterbildungen, mit denen man sich für spezielle Bereiche qualifizieren kann, beispielsweise die Arbeit in einem Hospiz oder auf einer gerontopsychiatrischen Station eines Krankenhauses.

Vergleichen Sie jetzt weitere Gehälter

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise & Quellen


  1. Bundesagentur für Arbeit: Altenpflegehelfer/in »
  2. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: Berufe im Spiegel der Statistik - (BG821) Altenpflege »

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.