dachdecker

Brutto Gehalt als Dachdecker

BerufMonatliches BruttogehaltJährliches Bruttogehalt
Dachdecker/ Dachdeckerin2.549,53€30.594,41€

Alle Details

Verdienen Sie als Dachdecker genug?

GEHALTSCHECK

Dachdecker - Die wichtigsten Fakten

  • Dachdecker tragen Sorge für die Wind- und Wetterbeständigkeit, Wartung und Reparaturen von Dächern auf Wohnhäusern und betrieblich genutzten Gebäuden.
  • Sie bekleiden Dächer, errichten Dachstühle und sind Ansprechpartner in Sachen Energieeffizienz.
  • Dachdecker müssen über viel handwerkliches Geschick, eine gute körperliche Konstitution und Körperbeherrschung sowie über Umsicht und Teamfähigkeit verfügen. Selbstverständlich darf ein Dachdecker keine Höhenangst haben und muss schwindelfrei sein.
  • Dieser Beruf kann nicht ganzjährig in vollem Umfang ausgeübt werden. Bei Schnee und Eis können nur in Notfällen Außenarbeiten vorgenommen werden, ab dem Frühling und im Sommer haben Dachdeckerbetriebe in der Regel eine hohe Auftragsauslastung.

Dachdecker - Ein traditioneller Ausbildungsberuf

Dieser Beruf ist nichts für schwache Nerven: Arbeit in luftiger Höhe bei jedem Wind und Wetter. Dafür erhält man die Möglichkeit wirklich praktisch und sinnvoll zu arbeiten und muss sich nicht in einem Büro einschließen lassen.

Mit dem Beruf des Dachdeckers winkt ein interessanter Beruf und ein ansprechendes Gehalt, auch nach der Ausbildung.

Gesetzlich ist kein bestimmter Schulabschluss für diese Ausbildung vorgeschrieben. Viele Betriebe stellen jedoch Auszubildende ein, die einen Hauptschulabschluss haben.

Die Ausbildung zum Dachdecker ist in zwei Fachrichtungen möglich:

  1. Dachdecker/Dachdeckerin Fachrichtung Reetdachtechnik
  2. Dachdecker/Dachdeckerin Fachrichtung Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik

Angehende Dachdecker, die sich für die Fachrichtung Reetdach entscheiden, lernen Dachstühle zu errichten und Dächer und Wandflächen mit Reet zu bekleiden. Dabei werden sie im Umgang mit dem Werkstoff Reet in seinen Besonderheiten geschult.

Diejenigen Auszubildenden, die sich für Fachrichtung Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik entscheiden, erlernen ebenfalls, einen Dachstuhl zu errichten. Sie lernen jedoch, wie man diesen und Wandflächen mit Platten, Schiefer, Ziegeln oder Dachsteinen verkleidet.

Außerdem dichten sie Wand- und Dachflächen mit zuvor hergestellten Wärmedämmungen ab. Zudem sind Dachdecker für die Wartung und Reparatur von Dächern und Fassadenbekleidungen zuständig.

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist abhängig von Branche und Region. Mit Betrieben, die nicht tarifgebunden sind, wird die Vergütung frei verhandelt.

Das Einkommen während der Ausbildung beginnt bei 450 Euro und steigt während dieser 3 Ausbildungsjahre auf bis zu 875 Euro.

Das Ausbildungsgehalt nach Lehrjahr:

  • 1.Ausbildungsjahr: 450 Euro Einkommen
  • 2.Ausbildungsjahr: 630 Euro Einkommen
  • 3.Ausbildungsjahr: 875 Euro Einkommen

Nachdem die drei Jahre vorüber gegangen sind und die Berufsausbildung erfolgreich beendet wurde, muss sich der ausgelernte Arbeiter einen Job suchen.

Mit dem Arbeitsplatz kommt auch das erste 'richtige' Gehalt daher, welches ca. 1.800 bis 2.000 Euro zum Einstieg beträgt. Nach ein paar Jahren steigt dieses Einkommen dann auch noch mal auf bis zu 2.400 Euro an.

Für Menschen mit dem Wunsch auf ein noch höheres Gehalt bieten sich dazu noch diverse Fortbildungen an. Zu erwähnen wäre beispielsweise die Meisterschulung oder auch ein Studium.

Dachdecker-Junggesellen erhalten in den ersten 12 Monaten nach Bestehen der Gesellenprüfung einen tariflichen Stundenlohn von 15,52 Euro. Ab dem 13.Monat beträgt dieser bis zum 24.Monat 16,38 Euro.

Der Stundenlohn für Gesellen liegt danach bei 17,24 Euro. Der Verdienst von Fachgesellen beläuft sich auf 18,96 Euro in der Stunde.

Zu der Grundvergütung kommen teilweise Zulagen und Sonderzahlungen wie ein 13.Monatsgehalt, Urlaubsgeld und vermögenswirksame Leistungen hinzu. In der Regel spielen Berufserfahrung, Alter und Verantwortlichkeit eine Rolle bei der Gehaltsberechnung.

Hier finden Sie einen Vergleich der durchschnittlichen Jahresgehälter nach Tarif:
DachdeckergeselleDachdeckermeister
Jahresgehalt: 20.688 EuroJahresgehalt: 51.744 Euro

Die Weiterbildungsmöglichkeiten als Dachdecker

Als Dachdecker hat man sehr viele Möglichkeiten, sich fort- und weiterzubilden. Auch der Besuch einer Fach- oder Fachhochschule ist möglich.

Hier finden Sie eine tabellarische Übersicht dieser Möglichkeiten:
Fort- und WeiterbildungenFachschuleFachhochschule
MeisterGestalter im HandwerkDiplom-Ingenieur Bauingenieurwesen
Geprüfter PoliererTechniker für BetriebswissenschaftArchitektur
WerkpolierTechniker im DenkmalschutzDenkmalpflege
TechnikerBetriebsleiter
AusbilderBaustellenleiter
UnternehmerFührungskraft
Fachberater

Dachdeckermeister zählen als Führungskräfte und können aufgrund ihrer Qualifikation und Verantwortung mit einem monatlichen Bruttogehalt von 4.312 bis 4.597 Euro rechnen.

Ihnen steht auch die Möglichkeit einer Existenzgründung offen. Die Umsätze selbstständiger Dachdecker variieren stark (von weniger als 100.000 bis mehr als 500.000 Euro im Jahr) und sind von einer Vielzahl von Faktoren abhängig.

Ein Dachdecker könnte während seiner Laufbahn irgendwann einmal auf die Idee kommen, eine Meisterschulung zu machen. Denn als Dachdeckermeister kann man selbst Azubis ausbilden und die meisten Arbeiten erledigen, die im Betrieb anfallen.

Solch eine Erfahrung wird beim Lohn berücksichtigt, daher verdient ein Meister ca. 3.000 EUR bis 3.500 EUR.

Eine weitere interessante Fortbildung könnte eine Schulung zum Techniker im Bereich Bautechnik sein. Damit ist es dem Techniker möglich, umfassend an Baumaßnahmen wie Sanierung, Hochbau, Stahlbetonbau oder auch dem Tiefbau mitzuhelfen.

Ein Studium im Bereich Bauingenieur bietet nach dem Abschluss auch ein ansprechendes Gehalt, welches je nach Erfahrung und Arbeitgeber von 3.000 EUR bis 5.500 EUR reichen kann.

Ein selbstständiger Dachdecker kann seinen monatlichen Lohn durch sein Engagement selbst bestimmen und daher durchaus mehr verdienen als ein Angestellter. Es empfiehlt sich jedoch vorher die Meisterschulung, damit auch alle Verwaltungsaufgaben fernab der Baustelle kompetent erledigt werden können.

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten BerufJahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin90.286,88 Euro

Das könnte Sie auch interessieren