Im Beruf Elektroniker für Betriebstechnik bieten sich nicht nur interessante Beschäftigungsmöglichkeiten mit guten Entwicklungschancen, sondern auch außerordentlich gute Verdienstmöglichkeiten.

Das Gehalt hängt allerdings stark von der eigenen Qualifikation, der Berufserfahrung, der Branche und der Größe des Unternehmens ab.

Brutto Gehalt als Elektroniker für Betriebstechnik

Beruf Elektroniker/ Elektronikerin für Betriebstechnik
Monatliches Bruttogehalt 2.727,20€
Jährliches Bruttogehalt 32.726,38€
Wie viel Netto?

In unserer Gehaltsdatenbank ist für Elektroniker für Betriebstechnik ein monatliches Durchschnittsgehalt von 2.727,20€ brutto angegeben. Das durchschnittliche Jahresgehalt liegt brutto bei 32.726,38€. Stündlich verdienen Elektroniker für Betriebstechnik durchschnittlich 16,56€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Der Beruf Elektroniker für Betriebstechnik im Überblick

In der Industrie, in großen Unternehmen und in Betrieben bringen technische Pannen nicht selten zumindest bereichsweise die Arbeit zum Stillstand. In diesen Situationen bringt oftmals ein Elektroniker für Betriebstechnik alles wieder in Ordnung.

Beim Elektroniker für Betriebstechnik handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf, den es schon sehr lange gibt. Ausgebildete Elektroniker für Betriebstechnik werden in Betrieben für die Wartung und Installation von technischen Anlagen eingesetzt.

Diese bauen elektrische Betriebsanlagen sowie Produktionslinien und Verfahrensanlagen auf und reparieren diese.

Elektroniker für Betriebstechnik werden sehr häufig bei großen Produzenten industrieller Steuerungseinrichtungen eingesetzt. Die innovativen Aufgaben in diesen Bereichen drücken sich auch in dem Gehalt als Elektroniker für Betriebstechnik aus.

Das Einstiegsgehalt eines Berufsanfängers kann zwischen 2.000 Euro und 3.000 Euro je nach Größe und Branche liegen.

So liegt das Gehalt in einigen Branchen beispielsweise in folgendem Rahmen:

  • Energie: 2.300 bis 2.900 Euro
  • Metall- und Elektroindustrie: 2.400 bis 2.700 Euro
  • Baubranche: 2.000 bis 2.700 Euro

Dass bereits das Einstiegsgehalt vergleichsweise hoch ist, liegt daran, dass der Beruf nicht ungefährlich ist.

Die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik

Um die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik zu beginnen, muss ein Bewerber zumindest einen Hauptschulabschluss vorweisen können. Bewerber mit mittlerer Reife oder Abitur haben in der Regel jedoch bessere Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik dauert in der Regel 3,5 Jahre und ist somit länger als die meisten anderen Berufsausbildungen. In der Zeit lernt der Azubi alles, was er braucht, um jede Herausforderung seines zukünftigen Jobs meistern zu können.

Das Gehalt während der Ausbildung

Das Einkommen während der Ausbildung variiert je nach Bundesland, Unternehmen und dem aktuellen Ausbildungsjahr. Gerade zwischen alten und neuen Bundesländern lässt sich oftmals ein erheblicher Unterschied bei der Lohnauszahlung feststellen.

Durchschnittlich beträgt das Gehalt nach Lehrjahren:

  1. Ausbildungsjahr: 700 bis 940 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 750 bis 990 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 800 bis 1.070 Euro
  4. Ausbildungsjahr: 850 bis 1.130 Euro

Das Einstiegsgehalt als Elektroniker für Betriebstechnik

Nach der Ausbildung beträgt das Gehalt als Elektroniker für Betriebstechnik im Schnitt zwischen 2.400 und 2.800 Euro. Das durchschnittliche Gehalt nach mehreren Jahren Erfahrung in diesem Beruf reicht von 3.100 bis 3.700 Euro.

Im Gehalt als Elektroniker für Betriebstechnik zeigen sich die Lohnunterschiede zwischen dem Osten und Westen von Deutschland. Außerdem zahlen große Unternehmen mit vielen Arbeitnehmern meistens bessere Gehälter als deren kleinere Konkurrenten.

Die richtige Weiterbildung als Elektroniker für Betriebstechnik

Im Berufszweig Elektroniker für Betriebstechnik gibt es ein vielfältiges Angebot an Weiter- und Fortbildungen. Je nach gewünschter Berufsveränderung sollte man hier sorgfältig auswählen, um seine anvisierten beruflichen Ziele zu erreichen.

Interessante Angebote zur Weiterbildung als Elektroniker für Betriebstechnik sind beispielsweise:

  • Spezialisierungslehrgänge
  • Industriemeister mit der Fachrichtung Elektronik
  • SPS-Fachkraft
  • Technischer Fachwirt oder Betriebswirt
  • Geprüfter Prozessmanager
  • Techniker in der Richtung Elektrotechnik

Eine Weiterbildung zur Spezialisierung erhöht nicht den eigenen Bildungsabschluss sondern erweitert das eigene Kompetenzgebiet. So kann sich ein Elektroniker beispielsweise auf Mess- oder Steuerungstechnik spezialisieren.

Es gibt diverse Aufstiegsschulungen für Elektroniker für Betriebstechnik wie beispielsweise die Meisterschulung oder die Fortbildung zum Betriebswirt.

Diese sind verhältnismäßig zeitaufwendig, qualifizieren nach erfolgreichem Abschluss der Fortbildung jedoch zu einer neuen Berufsbezeichnung. Damit verbunden sind meistens leitende Aufgaben und ein besseres Gehalt.

Wenn man als Elektroniker für Betriebstechnik hoch hinaus möchte, bietet sich ein Studium an. Danach kann man sich höhere und angesehenere Positionen übernehmen, wenn man ins Berufsleben zurückkehrt.

In diesen Positionen wartet in der Regel ein überaus attraktives Gehalt, welches man mit einer regulären Berufsausbildung nicht verdienen würde.

Verdienen Sie als Elektroniker für Betriebstechnik genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Elektroniker/in - Betriebstechnik

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.