Das Gehalt als Umweltschutztechniker

Aktualisiert am 03.08.2021 16:59 von Melanie Vahland

Jobangebote gibt es derzeit reichlich für Umweltschutztechniker. Die gesetzlichen Vorgaben beim Thema Umweltschutz steigen, was dazu führt, dass die Nachfrage nach dieser Art von Fachkräften recht hoch ist. Deutschland ist sogar gesetzlich dazu verpflichtet, die Umwelt zu schützen.

Brutto Gehalt als Umweltschutztechniker

Beruf Umweltschutztechniker/ Umweltschutztechnikerin
Monatliches Bruttogehalt 3.115,66€
Jährliches Bruttogehalt 37.387,94€

Mit im Schnitt 3.115,66€ Bruttogehalt liegt die monatliche Bezahlung für Umweltschutztechniker im Mittelfeld. Hochgerechnet auf das Jahr können Umweltschutztechniker durchschnittlich 37.387,94€ brutto verdienen. Das entspricht einem Stundenlohn von 20,54€.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Aufgaben als Umweltschutztechniker
  2. Weiterbildung zum Umweltschutztechniker
  3. Gehalt nach der Ausbildung
  4. Aufstiegschancen als Umweltschutztechniker
  5. Jetzt zum Gehaltsvergleich
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Die Aufgaben als Umweltschutztechniker

Der Umweltschutztechniker hat die Aufgabe, die Umwelt vor schädlichen Verschmutzungen und Einflüssen zu schützen. Dies erfolgt anhand des Einsatzes technischer Hilfsmittel und kreativer Entwicklungen.

Ein Umweltschutztechniker kommt also überall dort zum Einsatz, wo Technik auf Umweltschutz trifft:

  • in Umweltämtern
  • in Energiekonzernen
  • in Ingenieurbüros
  • in Entsorgungsfirmen
  • in Stadtwerken
  • sowie in Dienstleistungsunternehmen.

Umweltschutztechniker arbeiten viel in der Natur, verbringen aber auch einige Zeit im Labor, um die zuvor gesammelten Proben und Messungen auszuwerten und sich Maßnahmen zu überlegen, mit denen die Umweltverschmutzung gestoppt werden kann.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Die Weiterbildung zum Umweltschutztechniker

Die Weiterbildung zum Umweltschutztechniker dauert etwa zwei Jahre. Um die Weiterbildung absolvieren zu können, muss man bereits über erste Berufserfahrung in Form einer abgeschlossenen Ausbildung verfügen.

Es handelt sich hierbei um eine rein schulische Weiterbildung, für die kein Gehalt bezahlt wird. Es fallen in dieser Zeit in aller Regel monatliche Schulgebühren an. Wer sich das nicht leisten kann, erhält unter bestimmten Umständen finanzielle Unterstützung vom Staat.

Man kann die Weiterbildung auch in Teilzeit neben dem Beruf absolvieren, sodass man nicht auf ein regelmäßiges Einkommen verzichten muss.

Mit dem Abschluss der Weiterbildung erwirbt man die Fachhochschulreife, die zum Studium an einer Fachhochschule berechtigt.

Das Gehalt nach der Ausbildung

Auf den deutschlandweiten Schnitt bezogen, kann ein ausgelernter Umweltschutztechniker mit 2.600 Euro bis 3.000 Euro brutto im Monat als Einstiegsgehalt rechnen.

Mit zunehmender Berufserfahrung in der Praxis steigt auch das Gehalt auf durchschnittlich 3.300 Euro brutto im Monat.

Beim Gehalt spielt auch eine Rolle, wo man arbeitet: Bei einer Stelle in einer Verwaltung, z. B. in einem Umweltamt, kann man durchschnittlich 2.800 Euro brutto monatlich verdienen, während man in der Wirtschaft, z.B. in der Energie- und Wasserwirtschaft, sogar durchschnittlich mit 3.800 Euro brutto pro Monat rechnen darf.

Die Aufstiegschancen als Umweltschutztechniker

Wer die Aus- bzw. Weiterbildung zum Umweltschutztechniker abgeschlossen hat, steigt meist auf einer Position ein, die der mittleren Führungsebene entspricht.

Man kann jedoch noch an weiteren Weiterbildungen teilnehmen, z. B. zum technischen Betriebswirt, bei dem der Schwerpunkt auf Betriebswirtschaft und Management (vorrangig Mitarbeiterführung) liegt. Als Technischer Betriebswirt sind bis zu 4.100 Euro monatlich durchaus üblich.

Verdienen Sie als Umweltschutztechniker genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Techniker/in - Umweltschutzt. (ohne Schwerpunkt)

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt