Die Erbpacht ist ein umgangssprachlicher Begriff für das sogenannte Erbbaurecht, eine Alternative zum Kauf oder der Miete eines Grundstücks.

Im wesentlichen wird eine Nutzungsdauer über einen bestimmten Zeitraum vereinbart, in welcher eine Person auf einem Grundstück Gebäude errichten und nutzen darf.

Oftmals bietet die Kirche an, deren Grundstücke auf der Basis des Erbbaurechts zu bebauen und zu bewohnen.


Die Erbpacht: Hauskauf für kleines Geld

Erbpacht Kirche

Beim Bau eines Hauses ist der größte Kostenfaktor neben dem Bau an sich der Kauf des Grundstücks. Diese Ausgabe schraubt das Budget gehörig nach oben und kann gerade für Hausbauer mit knappen Finanzen ein Problem darstellen.

Hier kommt das Erbbaurecht gerade recht, denn dieses macht einen Kauf und damit eine große Ausgabe unnötig. Das Prinzip ist einfach, ein Grundstück wird auf eine lange Zeit hin gepachtet und in diesem Zeitraum kann der Pächter dieses Gebiet bebauen.

Gerade die Kirche nutzt dieses Verfahren häufig. So wird statt dem ganzen Preis lediglich ein kleiner Prozentsatz davon jährlich fällig, der sogenannte Erbbauzins.

Die Laufdauer der Erbpacht

Die Laufdauer der Erbpacht kann von 60 bis hin zu 99 Jahren andauern, auch eine Verlängerung ist in vielen Fällen möglich. Die Kirche oder Gemeinden, welche öfters das Verfahren der Landpacht anbieten, stimmen einer Verlängerung in der Regel zu.

Auch wenn der Pächter nicht der reguläre Besitzer des Grundstücks ist, so hat er doch umfassende Rechte. Er darf das Grundstück bebauen, es vermieten oder die Erbpacht weiterverkaufen.

 

Grundstücke von der Kirche per Erbpacht

Verschiedene Gemeinden der Kirche bieten diese Art der Pacht bevorzugt an und bringen so Grundstücke auf den Markt.

Dies ermöglicht angehenden Bauherren eine Lokalität für das Eigenheim in Gebieten zu finden, in denen es keine freien Baugrundstücke mehr gibt. Auch bei der Verlängerung der Pacht bietet eine Erbpacht mit der Kirche Vorteile.

So wird diese in den meisten Fällen ohne Probleme nach Ablauf der Vertragslaufzeit verlängert.

Oftmals erhalten Familien mit vielen Kindern oder auch Behinderte finanzielle Vorteile, wie beispielsweise einen Nachlass bei der Erbpacht.

Für solche Gruppen lohnt sich dieses Finanzierungsmodell erst richtig. Es kann jedoch sein, dass die Erbpacht an bestimmte moralische oder anderweitige Verpflichtungen gebunden ist.

Einzelnachweise


  1. Gesetze im Internet: Erbbaurecht (Erbpacht) (ErbbauRG)

Das könnte Sie auch interessieren