Für alle Personen, die zum Zeitpunkt ihres Todes im Bezirk des Amtsgerichtes Döbeln Zweigstelle Hainichen wohnhaft waren, gilt, dass Sie von der Nachlassabteilung des Amtsgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen betreut werden.

Diese Personen können ihr handschriftlich Testament beim Nachlassgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen in Verwahrung geben. Zum Nachlass Berechtigte können am Nachlassgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen zudem einen Antrag zur Ausfertigung eines Erbscheins einreichen.

Nicht für alle Nachlassangelegenheiten ist das Nachlassgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen zuständig. Die Erbausschlagung kann in manchen Fällen auch an dem Nachlassgericht durchgeführt werden, in dessen Bezirk die erklärende Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Die für eine Erbausschlagung erforderlichen Dokumente werden nach Prüfung und Beglaubigung vom Nachlassgericht des Erben regulär an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Welche Aufgaben übernimmt das Nachlassgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen?

Nachlassgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen

Ein Nachlassgericht ist für verschiedene Aufgaben zuständig, die nicht immer gebührenfrei sind.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Döbeln Zweigstelle Hainichen als Amtsgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen auf einen Blick:

  • Eröffnen von Verfügungen
  • Erbscheinausstellung
  • Sichern von allen Dingen, die zum Nachlass gehören
  • Ermittlung der Erben
  • Verwaltung des Nachlasses
  • Testamentsvollstreckung
  • Testamentsvollstreckerzeugnisse
  • Verwahrung von Verfügungen

Nachlassgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen - Anfahrt und Kontaktadressen

LieferanschriftPostanschrift
Friedelstraße 4
9661 Hainichen
Friedelstraße 4
9661 Hainichen

Kontakt

Tel.: 037207 630
Fax: 037207 63112
Website:justiz.sachsen.de/agdl

Welche Aufgaben hat das Amtsgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen außerdem?

Neben Nachlassangelegenheiten, fallen verschiedene weitere Tätigkeiten in den Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichts Döbeln Zweigstelle Hainichen. Der elektronische Rechtsverkehr wird noch für folgende andere Bereiche durch das Amtsgericht abgedeckt:

  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Strafverfahren

Fragen und Antworten zum Nachlassgericht Döbeln Zweigstelle Hainichen

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass das Ausschlagen einer Erbschaft auch bei der Nachlassabteilung des für den Erbempfänger zuständigen Amtsgerichtes erklärt werden kann.

Alle erforderlichen Unterlagen werden vom Amtsgericht beglaubigt und an das Nachlassgericht des Erblassers übermittelt. Es muss dann keine umständliche Anreise durch den Erben erfolgen.

Zuständig in diesem Fall ist das Nachlassgericht in Berlin Schöneberg.

Nur wenn ein gültiger Erbscheinantrag eingereicht wurde, kann man auf die Aushändigung solch eines Erbscheins hoffen. Wer diesen Antrag stellen kann, ist vom individuellen Erbfall abhängig. Es können nämlich Miterben, Alleinerben, Ersatzerben oder auch der Vollstrecker des Testaments den Erbschein beantragen.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: BGB § 2247 Eigenhändiges Testament »
dejure.org: Gerichtsverfassungsgsetz § 23a »
dejure.org: § 344 FamFG Besondere örtliche Zuständigkeit »
Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »
Gesetze im Internet: FamFG § 342 Begriffsbestimmung »