Für alle Personen, die zum Zeitpunkt des Todes im Bezirk des zuständigen Amtsgerichts Homburg lebten, gilt, dass sie der Nachlassabteilung des Amtsgerichts Homburg in diesem Bereich unterstellt sind.

Diese Personen können ihr von Hand geschriebenes Testament beim Nachlassgericht Homburg hinterlegen. Erben können am Nachlassgericht Homburg außerdem einen Antrag zur Ausfertigung eines Erbscheins einreichen.

Nicht zuständig in bestimmten Fällen ist die Abteilung Nachlass des Nachlassgericht Homburg, auch wenn der Erblasser zuletzt dort wohnhaft gewesen ist. So kann die Erbausschlagung zum Beispiel auch am Nachlassgericht vorgenommen werden, in dem Bezirk, in dem die betroffene Person gemeldet ist.

Die Weitergabe der erforderlichen Dokumente an die Nachlassabteilung des Amtsgerichts des Erblassers für verschiedene Erklärungen ist für das Nachlassgericht des Erben obligatorisch.


Nachlassgericht Homburg - alle Aufgabenbereiche

Nachlassgericht Homburg

Eine Vielzahl von Aufgaben werden vom jeweiligen Nachlassgericht übernommen, davon sind einige mit Gebühren verknüpft.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Homburg auf einen Blick:

  • Verwalten des Nachlasses
  • Ermitteln der Erben
  • Eröffnen von Verfügungen
  • Sichern von allen Dingen, die zum Nachlass gehören
  • Testamentsvollstreckung
  • Erteilung von Erbscheinen

Nachlassgericht Homburg - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Zweibrücker Straße 24
66424 Homburg
Postfach 10 53 UND 10 54
66401 Homburg

Kontakt

Tel.-Nr.: 06841 9228-0
Fax-Nr.: 06841 9228-210
Homepage: ag-hom.saarland.de

Welche Aufgaben hat das Amtsgericht Homburg außerdem?

Beim elektronisch abgewickelten Rechtsverkehr ist das Amtsgericht auch für folgende Aufgaben zuständig:

  • Familiensachen
  • Grundbuchverfahren

Fragen und Antworten zum Nachlassgericht Homburg

Laut § 344 Abs. 7 FamFG werden die erforderlichen beglaubigten Dokumente auch von der Nachlassabteilung des Amtsgericht der ausschlagenden Person an das zuständige Amtsgericht des Erblassers weitergeleitet.

Eine Weiterleitung erfolgt nach Beglaubigung der Dokumente, damit ein gesondertes Erscheinen mit erforderlichen Dokumenten durch den Erben nicht mehr nötig ist.

Das Amtsgericht in Berlin Schöneberg wird dann verantwortlich, wenn das örtliche Amtsgericht nicht gefunden werden kann.

Vom Amtsgericht wird ein Erbschein nur dann erteilt, wenn auch ein Antrag darauf gestellt wurde. Dieser Antrag kann vom Alleinerben, von möglichen Miterben, Nach- oder Ersatzerben sowie vom Testamentsvollstrecker gestellt werden.


Einzelnachweise

dejure.org: § 344 FamFG Besondere örtliche Zuständigkeit »
Gesetze im Internet: FamFG § 342 Begriffsbestimmung »
buzer.de: § 2247 - Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) »
Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »