Personen, die zum Todeszeitpunkt im Einzugsgebiet des Amtsgerichts Nagold lebten, werden von der Nachlassabteilung des Amtsgerichts Nagold verwaltet.

Diese Personen können ihr privatschriftliches Nachlassschreiben beim Nachlassgericht Nagold hinterlegen. Zum Nachlass Berechtigte können am Nachlassgericht Nagold außerdem einen Antrag zur Ausfertigung eines Erbscheins einreichen.

Nicht alle Angelegenheiten, die den Nachlass betreffen, betreut das Nachlassgericht Nagold. Soll ein Erbausschlag eingereicht werden, kann diese Erklärung auch durch die am Wohnort ansässigen Behörden betreut werden.

Gesetzlich ist festgesetzt, dass die für eine Erbausschlagung erforderlichen Dokumente vom Nachlassgericht des Erben in beglaubigter Form an die zuständige Nachlassabteilung des für den Erblasser zuständigen Amtsgerichtes übermittelt werden.


Welche Zuständigkeiten hat das Nachlassgericht Nagold?

Nachlassgericht Nagold

Die auf die Erben zukommenden Aufgaben verbunden mit einer Erbschaft, werden fast ausnahmslos vom Nachlassgericht Nagold betreut. Die Kosten müssen von den Erben getragen werden.

Hierzu gehören:

  • Erbenermittlung
  • Nachlassverwaltung
  • Verfügungen, die bis zum Todesfall verwahrt werden
  • Vollstreckung des Testaments
  • Sichern des Erbes

Nachlassgericht Nagold - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Gerichtsplatz 1
72202 Nagold
Postfach 11 52
72191 Nagold

Kontakt

Tel.: 07452 8372-0
Fax-Nummer: 07452 8372-50
Website:amtsgericht-nagold.de

Weitere Aufgaben des Amtsgerichts Nagold

Das Amtsgericht verfügt nicht nur über eine Nachlassabteilung, sondern ist ebenfalls zuständig für den elektronischen Rechtsverkehr in folgenden Bereichen:

  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Strafverfahren

Häufig gestellte Fragen zum Nachlassgericht Nagold

Laut § 344 Abs. 7 FamFG kann eine Erbausschlagung auch am Wohnort der Person durchgeführt werden, die das Erbe ausschlagen möchte.

Die Nachlassabteilung des Amtsgerichts im Bezirk des Erben kümmert sich um die Beglaubigung und Weiterleitung der erforderlichen Dokumente. Der Erbe muss somit nicht persönlich beim Amtsgericht des Erblassers erscheinen.

Sollte dieser Fall eintreten, ist das Gericht in Berlin Schöneberg zuständig.

Nur nach Einreichen eines entsprechenden Antrags auf einen Erbschein, kann ein Erbschein vom Nachlassgereicht ausgehändigt werden. Der Antrag zur Erteilung eines Erbscheins kann je nach den jeweiligen Rahmenbedingungen einer Erbschaft vom Alleinerben sowie den möglichen Mit-, Nach- oder Ersatzerben gestellt werden. Auch ein Testamentsvollstrecker ist dazu berechtigt, einen Erbscheinantrag vorzubringen.


Einzelnachweise

buzer.de: § 2247 - Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) »
buzer.de: § 23a - Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) »
dejure.org: § 344 FamFG Besondere örtliche Zuständigkeit »
buzer.de: § 342 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »
buzer.de: § 343 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »