Personen, die ihren Wohnsitz im Zeitpunkt ihres Todes im Bezirk des Amtsgerichts Reutlingen hatten, betreut die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Reutlingen in Baden Württemberg.

Wenn Personen über ein handgeschriebenes Testament verfügen, können sie das Nachlassgericht Reutlingen aufsuchen. Angehörige des Erblassers können hier außerdem einen Erbschein beantragen.

Nicht zuständig in bestimmten Fällen ist die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Reutlingen, auch wenn der Erblasser dort im Bezirk zuletzt gemeldet gewesen ist. Für die Ausschlagung der Erbschaft etwa, kann auch das Nachlassgericht am gewöhnlichen Aufenthalt der erklärenden Person aufgesucht werden.

Die Übermittlung der für eine Erbausschlagung erforderlichen beglaubigten Dokumente ist gesetzlich geregelt und wird vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers vorgenommen.


Welche Funktionen übernimmt das Nachlassgericht Reutlingen?

Nachlassgericht Reutlingen

Das Nachlassgericht übernimmt Aufgaben verschiedener Art, die oft mit Gebühren verbunden sind.

Aufgaben, die in den Bereich des Nachlassgerichts Reutlingen fallen, sind zum Beispiel:

  • Vollstreckung des Testaments
  • Eröffnung von Verfügungen im Falle des Todes
  • Erbscheinausstellung
  • Sicherung des Erbes
  • Ermittlung der Erben
  • Verwaltung des Nachlasses
  • Erteilen von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Verfügungen, die bis zum Todesfall verwahrt werden

Nachlassgericht Reutlingen - Adressen und Kontaktdaten

LieferanschriftPostanschrift
Gartenstraße 40
72764 Reutlingen
Postfach 30 61
72720 Reutlingen

Kontakt

Tel.: 07121 940-0
Fax-Nummer: 07121 940-3108
Webseite:amtsgericht-reutlingen.de

Amtsgericht Reutlingen - weitere Aufgabenbereiche

Das Amtsgericht regelt nicht nur den Nachlass, sondern ist ebenfalls zuständig für den elektronischen Rechtsverkehr in folgenden Bereichen:

  • Strafverfahren
  • Familiensachen
  • Zivilverfahren

Nachlassgericht Reutlingen - Fragen und Antworten

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass die Ausschlagung der Erbschaft auch im Nachlassgericht des Erben beantragt werden kann.

Die beglaubigten Dokumente werden an das zuständige Nachlassgericht weitergeleitet, sodass der Erbe es wesentlich einfacher hat, das Ausschlagen des Erbes durchzuführen.

Sollte das örtlich zuständige Nachlassgericht nicht gefunden werden können, ist das Gericht in Berlin Schöneberg zuständig.

Falls ein gültiger Antrag auf einen Erbschein gestellt wurde, kann dieser Erbschein beim Nachlassgericht Reutlingen abgeholt werden. Der Antrag zur Erteilung eines Erbscheins kann je nach den jeweiligen Rahmenbedingungen einer Erbschaft vom Alleinerben sowie den möglichen Mit-, Nach- oder Ersatzerben gestellt werden. Die Berechtigung für solche einen Antrag auf einen Erbschein kann auch vom Vollstrecker des Testaments erfolgen.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: GVG § 23a »
dejure.org: § 344 FamFG Besondere örtliche Zuständigkeit »
buzer.de: § 343 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »
buzer.de: § 342 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »
dejure.org: § 2247 BGB Eigenhändiges Testament »