Für alle Personen, die zum Zeitpunkt ihres Todes im Bezirk des Amtsgerichtes Weinheim wohnhaft waren, gilt, dass sie der Nachlassabteilung des Amtsgerichts Weinheim in diesem Gebiet unterstellt sind. Diese Personen können ihr von Hand geschriebenes Testament beim Nachlassgericht Weinheim in Verwahrung geben. Zum Nachlass Berechtigte können am Nachlassgericht Weinheim außerdem einen Antrag zur Ausfertigung eines Erbscheins einreichen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Die Nachlassabteilung des Amtsgerichtes Weinheim ist in bestimmten Fällen nicht zuständig. Für die Ausschlagung der Erbschaft zum Beispiel, kann das Nachlassgericht im Bezirk der Person, die die Erklärung einreicht, zuständig sein.

Die Weitergabe der erforderlichen Dokumente an die Nachlassabteilung des Amtsgerichts des Erblassers für verschiedene Erklärungen ist für das Nachlassgericht des Erben obligatorisch.

Nachlassgericht Weinheim - Anfahrt und Kontaktadressen

Amtsgericht Weinheim
Ehretstraße 11
69469 Weinheim

Tel.: 06201 982-0
Fax-Nummer: 06201 982-251
Internetseite: amtsgericht-weinheim.justiz-bw.de

Nachlassgericht Weinheim - die Aufgaben in der Übersicht

Die Erfüllung einer Vielzahl von in der Regel gebührenpflichtigen Aufgaben obliegt der Nachlassabteilung des Amtsgerichtes Weinheim

Folgende Aufgaben übernimmt das Nachlassgericht als Amtsgericht Weinheim:

  • Erteilung von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Sichern von allen Dingen, die zum Nachlass gehören
  • Ermittlung der Erben
  • Verfügungen, die bis zum Todesfall verwahrt werden
  • Erbscheinerteilung
  • Verwaltung des Nachlasses

Welche Aufgaben hat das Amtsgericht Weinheim außerdem?

Das Amtsgericht Weinheim verwaltet nicht nur Angelegenheiten bei einem Nachlass.Folgende Bereiche werden rechtlichen ebenfalls vom Amtsgericht verwaltet:

  • Strafverfahren
  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Häufig gestellte Fragen zum Nachlassgericht Weinheim

Laut § 344 Abs. 7 FamFG können Erbausschlagungen an dem für den Erben örtlich zuständigen Nachlassgericht erklärt werden.

Alle erforderlichen Unterlagen werden vom Amtsgericht beglaubigt und an das Nachlassgericht des Erblassers übermittelt. Es muss dann keine umständliche Anreise durch den Erben erfolgen.

Nur wenn ein gültiger Antrag auf einen Erbschein eingereicht wurde, kann eine Ausstellung solch eines Scheins erfolgen.Dieser Antrag auf einen Erbschein kann von folgenden Personen gestellt werden: Testamentsvollstrecker, alleinige Erben, Miterben, Nacherben und Ersatzerben.


Einzelnachweise

  1. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) - § 343 Örtliche Zuständigkeit »
  2. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) - § 344 Besondere örtliche Zuständigkeit »
  3. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) - § 2247 Eigenhändiges Testament »

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.