Alle gemeldeten Personen werden von der Nachlassabteilung des Amtsgerichts Werl betreut, die zum Todeszeitpunkt im Bezirk des Gerichts wohnhaft waren.

Das Nachlassgericht Werl nimmt Testamente von Personen in Verwahrung. Am Nachlassgericht Werl können die Erben darüber hinaus die Ausstellung eines Erbscheins anfragen.

Angelegenheiten, die den Nachlass betreffen, werden nicht alle vom Nachlassgericht Werl verwaltet. Soll ein Erbe ausgeschlagen werden, kann diese Erklärung auch durch die am Wohnort ansässigen Behörden betreut werden.

Die für eine Erbausschlagung erforderlichen Dokumente werden nach Prüfung und Beglaubigung vom Nachlassgericht des Erben regulär an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Nachlassgericht Werl - die Aufgaben in der Übersicht

Nachlassgericht Werl

Die auf die Erben zukommenden Aufgaben verbunden mit einer Erbschaft, werden fast ausnahmslos vom Nachlassgericht Werl betreut. Die Kosten müssen von den Erben getragen werden.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Werl als Amtsgericht Werl auf einen Blick:

  • Eröffnen von Verfügungen
  • Testamentsvollstreckerzeugnisse
  • Verwalten des Erbes
  • Sicherung des Erbes
  • Ermittlung der Erben
  • Erbscheinausstellung
  • Verfügungsverwahrung (im Todesfall)

Nachlassgericht Werl - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Walburgisstraße 45
59457 Werl

59455 Werl

Kontakt

Tel.: 02922 9765-0
Fax-Nr.: 02922 9765-50
Internetseite: ag-werl.nrw.de

Welche Aufgaben hat das Amtsgericht Werl außerdem?

Verschiedene weitere Tätigkeiten - neben Nachlassangelegenheiten - fallen in die Zuständigkeit des Amtsgerichts Werl So ist das Gericht unter anderem verantwortlich für den elektronischen Rechtsverkehr in den Bereichen:

  • Zivilverfahren
  • Familiensachen
  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Grundbuchverfahren

Fragen und Antworten zum Nachlassgericht Werl

Wenn das Erbe ausgeschlagen werden soll, kann das (gemäß § 344 Abs. 7 FamFG) am Nachlassgericht im Bezirk des gewöhnlichen Aufenthalts der erklärenden Person vorgenommen werden.

Vom Nachlassgericht des Erben werden die Dokumente beglaubigt weitergeleitet, so dass ein gesondertes Erscheinen mit erforderlichen Dokumenten durch den Erben nicht mehr nötig ist.

Sollte das örtlich zuständige Nachlassgericht nicht gefunden werden können, ist das Gericht in Berlin Schöneberg zuständig.

Das Nachlassgericht erteilt nur dann einen Erbschein, wenn ein Grund dafür vorliegt und daraufhin ein entsprechender Antrag eingereicht wurde. Es kann unterschiedliche Fälle geben, nach denen der Erbschein beantragt wird. Es können nämlich Miterben, Alleinerben, Ersatzerben oder auch der Vollstrecker des Testaments den Erbschein beantragen.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: FamFG § 344 Besondere örtliche Zuständigkeit »
dejure.org: Gerichtsverfassungsgsetz § 23a »
Gesetze im Internet: BGB § 2247 Eigenhändiges Testament »
Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »