Stck.
kapitalertragsteuer-berechnen

Steuern erscheinen der Mehrheit der Menschen in Deutschland als unübersichtlich und kaum nachzuvollziehen.

Häufig wird sie einfach genauso hingenommen, wie sie abgezogen wird. Insbesondere bei der Kapitalertragsteuer ist das oft der Fall, denn diese wird automatisch von der Bank einbehalten.

Dabei kann es jedoch passieren, dass ein zu hoher Steuerbetrag abgezogen wird. Dabei ist es gar nicht so kompliziert wie es auf dem ersten Blick scheint, die Kapitalertragsteuer zu berechnen.

Zusammensetzung der Kapitalertragsteuer

Die Besteuerung der Kapitalerträge setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen:

  • Zunächst wird die Abgeltungssteuer abgezogen. Diese wurde 2009 eingeführt und hat zur Folge, dass jeder deutsche Steuerzahler von allen Kapitalerträgen 25 Prozent abgeben muss.
  • Des Weiteren sollte man auch den Solidaritätszuschlag berechnen, um auf ein genaues Ergebnis zu kommen. Dafür werden nochmal 5,5 Prozent auf die Abgeltungssteuer erhoben, die zusätzlich von der Bank einbehalten werden.
  • Gegebenenfalls kommt auch noch die Kirchensteuer dazu, welche nochmal 8 oder 9 Prozent (abhängig vom Bundesland) von der Abgeltungssteuer betragen.

Den Freibetrag nutzen

Das klingt zunächst einmal kompliziert, aber so schlimm ist das Berechnen gar nicht. Ganz leicht zu berechnen ist es, wenn jemand unter 801 Euro Kapitalerträge im Jahr erhält.

In diesem Fall greift nämlich der Freibetrag und es müssen keinerlei Steuern bezahlt werden. Einzige Voraussetzung dafür ist ein Antrag bei jeder Bank, auf der es zu Kapitalerträgen kommt. Sollten die Zinsen und Dividenden im Jahr über 801 Euro betragen, wird zunächst der Freibetrag abgezogen.

Wenn zwei Personen zum Beispiel verheiratetet sind und deshalb gemeinsame Kapitalerträge haben, bekommen sie den doppelten Freibetrag, also 1602 Euro.

Beispiel für die Berechnung der Kapitalertragsteuer

Wenn jemand 1001 Euro Kapitalerträge im Jahr hat, kann er zunächst den Freibetrag von 801 Euro abziehen. Daraufhin bleiben noch 200 Euro, die besteuert werden. Davon 25 Prozent ergeben die Kapitalsteuer, also 50 Euro. Aus diesem wiederum wird der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer errechnet, die zusätzlich einbehalten werden. Insgesamt kommt es so zu einer Gesamt-Kapitalertragsteuer von 57,35 Euro.

Gesamte Kapitalerträge1001 Euro
Abzug des Freibetrags von 801 Euro200 Euro
Zu zahlende Kapitalertragsteuer (25 Prozent)50 Euro
Zu zahlender Solidarittszuschlag (5,5 Prozent)2,75 Euro
Eventuell zu zahlende Kirchensteuer (hier 9 Prozent)4,5 Euro
Gesamte Kapitalertragsteuer57,35 Euro

Das könnte Sie auch interessieren