Die Feuerschutzsteuer – eine Steuer für den Brandschutz

Ein Artikel von Dr. Kathrin Borgs

Die Feuerschutzsteuer zählt zu den Versicherungs- und Feuersteuern. Sie ist eine von Versicherungsgesellschaften zu bezahlende Steuer.

Ihre Berechnung basiert auf Beiträgen, die die Versicherungen für Leistungen in Verbindung mit Schadensfällen rund um Feuer- und Bandschäden erhält. Die Einnahmen sind zweckgebunden und werden vom Staat für Brandschutzförderungen eingesetzt.

+ 6.144,00 € jährlich kassieren?

Staatliche Zulagen mitnehmen!!

DSGVO

sichere Serververbindung

Gesetzliche Grundlage der Feuerschutzsteuer

In Deutschland wird die Feuerschutzsteuer durch das Feuerschutzsteuergesetz (abgekürzt mit „FeuerschStG“), das Versicherungsteuergesetz (abgekürzt mit „VersStG“) und die Versicherungsteuer-Durchführungsverordnung (abgekürzt mit „VersStDV 1960“) geregelt.

Seit 2010 ist das Bundeszentralamt für Steuern als behördliche Einrichtung mit der verwalterischen Tätigkeit rund um die Steuer zum Feuerschutz beauftragt.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Die Bemessungsgrundlage der Feuerschutzsteuer

Feuer- und Feuer-Betriebsunterbrechungsversicherungen

Bemessungsgrundlage (Anteil des Gesamtbetrages des Versicherungsentgelts): 40 Prozent
Steuersatz: 22 Prozent

Verbundene Wohngebäudeversicherung

Bemessungsgrundlage: 14 Prozent
Steuersatz: 19 Prozent

Verbundene Hausratversicherung

Bemessungsgrundlage: 15 Prozent
Steuersatz: 19 Prozent

Der Versicherer ist der Steuerschuldner. Vom Versicherer werden die Steuern berechnet und an das Finanzamt abgeführt. Der Versicherte muss dagegen keine direkten Steuern bezahlen. Die Steuern sind schon in der Versicherungsprämie mit einkalkuliert.

Änderung der Feuerschutzsteuer-Bemessungsgrundlage im Jahre 2010

Der Gesetzgeber hat im Jahre 2010 die Bemessungsgrundlage zur Feuerschutzsteuer geändert. Folgende Versicherungszweige sind von der Änderung betroffen:

  • Feuer
  • Feuer-Betriebsunterbrechung
  • Verbundene Hausratversicherung
  • Verbundene Wohngebäudeversicherung.
  • Die Änderung der Steuer für den Feuerschutz im Jahr 2010 führte zu Veränderungen der Prämien in den Versicherungsverträgen. Die Reduzierung der Gesamtprämie folgt aus dieser Neuordnung der Feuerschutzsteuer.

Einzelnachweise

  1. Bundesministerium der Justiz: Feuerschutzsteuergesetz »

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Steuern