Alle gemeldeten Personen werden von der Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Brackenheim betreut, die beim Todeszeitpunkt im zuständigen Gerichtsbezirks lebten.

Diese Personen können ihr handschriftliches Nachlassschreiben beim Nachlassgericht Brackenheim hinterlegen. Zum Nachlass Berechtigte können am Nachlassgericht Brackenheim zudem einen Antrag zur Erstellung eines Erbscheins einreichen.

Nicht zuständig in bestimmten Fällen ist die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Brackenheim, auch wenn der Erblasser zuletzt dort wohnhaft gewesen ist. Die Erbausschlagung kann in manchen Fällen auch an dem Nachlassgericht durchgeführt werden, in dem Bezirk, in dem die erklärende Person lebt.

Die notwendigen Unterlagen werden von dort von einem Sachbearbeiter in öffentlich beglaubigter Form an das zuständige Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Nachlassgericht Brackenheim - alle Aufgabenbereiche

Nachlassgericht Brackenheim

Die auf die Erben zukommenden Aufgaben verbunden mit einer Erbschaft, werden fast ausnahmslos vom Nachlassgericht Brackenheim betreut. Kosten, die dabei anfallen, müssen von den Erben getragen werden.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Brackenheim auf einen Blick:

  • Sicherung des Nachlasses
  • Vollstreckung des Testaments
  • Ermittlung der Erben
  • Verwalten des Erbes
  • Erteilung von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Erbscheinerteilung

Nachlassgericht Brackenheim - Adressen und Kontaktdaten

LieferanschriftPostanschrift
Schlossplatz 2
74336 Brackenheim
Schlossplatz 2
74336 Brackenheim

Kontakt

Tel.-Nr.: 07135 9878-0
Fax-Nummer: 07135 9878-21
Webseite: amtsgericht-brackenheim.de

Weitere Aufgaben des Amtsgerichts Brackenheim

Das Amtsgericht Brackenheim verwaltet nicht nur Angelegenheiten bei einem Nachlass.Auch der elektronische Rechtsverkehr in den folgenden Bereichen obliegt dem Gericht:

  • Strafverfahren
  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Zivilverfahren
  • Familiensachen

Die häufigsten Fragen zum Nachlassgericht Brackenheim

Laut § 344 Abs. 7 FamFG kann eine Erbausschlagung auch am Wohnort der Person durchgeführt werden, die das Erbe ausschlagen möchte.

Die beglaubigten Dokumente werden an das zuständige Nachlassgericht weitergeleitet, sodass der Erbe es wesentlich einfacher hat, das Ausschlagen des Erbes durchzuführen.

Das Amtsgericht in Berlin Schöneberg wird dann verantwortlich, wenn das örtliche Amtsgericht nicht gefunden werden kann.

Nur wenn ein gültiger Erbscheinantrag eingereicht wurde, kann ein Erbschein vom Nachlassgereicht ausgehändigt werden. Dieser Antrag kann vom Alleinerben, von möglichen Miterben, Nach- oder Ersatzerben sowie vom Testamentsvollstrecker gestellt werden.


Einzelnachweise

dejure.org: Gerichtsverfassungsgsetz § 23a »
Gesetze im Internet: BGB § 2247 Eigenhändiges Testament »
dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »