Die Abteilung Nachlass des Amtsgerichtes Wuppertal ist für alle Bürger zuständig, die zum Zeitpunkt ihres Todes im Gerichtsbezirk wohnhaft waren.

Wenn Personen über ein handgeschriebenes Testament verfügen, können sie das Nachlassgericht Wuppertal aufsuchen. Am Nachlassgericht Wuppertal können die Erben darüber hinaus einen Erbschein beantragen.

In einigen besonderen Einzelfällen liegt die örtliche Zuständigkeit nicht beim Amtsgericht Wuppertal. Für eine Ausschlagung der Erbschaft etwa, kann auch das Nachlassgericht am gewöhnlichen Aufenthalt der erklärenden Person aufgesucht werden.

Die Weitergabe der erforderlichen Dokumente an das Nachlassgericht des Erblassers für verschiedene Erklärungen ist für das Nachlassgericht des Erben obligatorisch.


Welche Verantwortungen hat das Nachlassgericht Wuppertal?

Nachlassgericht Wuppertal

Das Nachlassgericht übernimmt Aufgaben verschiedener Art, die oft mit Gebühren verbunden sind.

Zu den Aufgaben zählen:

  • Nachlasssicherung
  • Testamentsvollstreckung
  • Verwalten des Nachlasses
  • Ermitteln der Erben
  • Erteilung von Erbscheinen

Nachlassgericht Wuppertal - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Eiland 2
42103 Wuppertal

42097 Wuppertal

Kontakt

Tel.-Nr.: 0202 498-0
Fax: 0202 498-3601
Internetseite:ag-wuppertal.nrw.de

Amtsgericht Wuppertal - weitere Aufgabenbereiche

Das Amtsgericht betreut nicht nur Fälle des Nachlasses, es betreut auch andere Verfahren, in denen Rechtsverkehr stattfindet:

  • Grundbuchverfahren
  • Familiensachen

Nachlassgericht Wuppertal - häufige Fragen

Laut § 344 Abs. 7 FamFG ist es nicht notwendig zu dem Nachlassgericht des Verstorbenen zu kommen.

Die Weiterleitung erfolgt, damit eine gegebenfalls zeit- und kostenintensive Anreise in der Regel nicht erforderlich ist.

Ein Erbschein wird nur dann vom Amtsgericht ausgestellt, wenn ein Grund dafür vorliegt und daraufhin ein entsprechender Antrag eingereicht wurde. Es kann unterschiedliche Fälle geben, nach denen der Erbschein beantragt wird. So können sowohl Alleinerben als auch Miterben, Nacherben, Ersatzerben oder der Testamentsvollstrecker für die Beantragung der Erbscheinerteilung in Frage kommen.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: GVG § 23a »
Gesetze im Internet: BGB § 2247 Eigenhändiges Testament »
Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »
Gesetze im Internet: FamFG § 344 Besondere örtliche Zuständigkeit »