Da viele Personen inzwischen eine Lebensversicherung haben, um ihre Familie für den Notfall abzusichern, stehen diese Kosten gewöhnlich ganz oben auf der Liste der Policen, an deren Kosten man den Fiskus über die Steuererklärung gerne beteiligen würde.

Das Wichtigste zur Lebensversicherung in der Steuererklärung

Man unterscheidet zwischen Risikolebensversicherungen und kapitalgedeckten Lebensversicherungen. Riskolebensversicherungen dürfen als Vorsorgeaufwendungen abgesetzt werden. Bei kapitalgedeckten Lebensversicherungen ist der Zeitpunkt des Abschlusses entscheidend. Bis 2005 galten sie als Vorsorgeaufwendungen, seither als Geldanlagen, die nicht absetzbar sind.

  • Mit dem Lebensversicherung Vergleich schnell und einfach optimale Lebensversicherung finden.

Jetzt vergleichen!

Versicherungen-Lebensversicherung

Arten von Lebensversicherungen

Grundsätzlich unterscheidet man Lebensversicherungen in

  • Risikolebensversicherungen
  • und kapitalgedeckte Lebensversicherungen.

Risikolebensversicherungen sind Vorsorgeaufwendungen und dürfen entsprechend abgesetzt werden. Bei den kapitalgedeckten Lebensversicherungen kommt es darauf an, wann diese abgeschlossen worden sind.

  • Policen, die vor dem 1. Januar 2005 abgeschlossen worden sind, gelten ebenfalls als Vorsorgeaufwendungen. Jüngere Versicherungen betrachtet der Staat allerdings als Geldanlagen. Sie können nicht abgesetzt werden.

Wo wird die Lebensversicherung in der Steuererklärung abgesetzt?

Als Vorsorgeaufwendungen werden die Lebensversicherungen in der Einkommensteuererklärung im Bereich sonstige Vorsorgeaufwendungen eingetragen. In der Anlage Vorsorgeaufwand in der Einkommensteuererklärung ist die Zeile 50 hierfür vorgesehen.

Wieso sind nicht alle Lebensversicherungen absetzbar?

Versicherungen können nur dann über die Steuererklärung abgesetzt werden, wenn sie dem Ziel der Vorsorge dienen. Deshalb sind beispielsweise auch folgende Aufwendungen absetzbar:

Bei den kapitalgedeckten Lebensversicherungen geht es nicht darum, eine gezielte Vorsorge für sich oder die Familie (wie bei der Risikolebensversicherung) zu betreiben, sondern das eigene Vermögen zu maximieren. Bis 2005 war man der Ansicht, dass auch dies eine Art der Vorsorge ist. Dies hat man inzwischen jedoch korrigiert.

Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

Einzelnachweise


  1. Bund der Versicherten: Lebensversicherung
  2. Bundesministerium für Finanzen: *Alterseinkünftegesetz (gilt für nach dem 31.12.2004 abgeschlossene Policen)*
  3. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Einkommensteuergesetz §20 (gilt für alle nach dem 31.03.2009 abgeschlossenen Policen)

Überfordert mit Ihren Steuern?

Wir finden eine Lösung für Ihr Problem!

Jetzt starten

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.