Die wichtigsten Fakten

  • Bei privaten unentgeltlichen Zuwendungen unter Lebenden greift die Schenkungssteuer.
  • Bei geschenkten Immobilien ist insbesondere die Nutzungsart entscheidend.

schenkungssteuer

Die Schenkungssteuer bei Immobilien

Die Bewertungsmethoden, die bei der Wertbestimmung von Immobilien zur Berechnung der Schenkungssteuer angewendet werden dürfen, sind im Erbschaftsteuerrecht mit Verweis auf das Bewertungsgesetz geregelt.

Für die Immobilienbewertung wird zunächst zwischen bebauten und unbebauten Grundstücken unterschieden.

  • Unbebaute Grundstücke werden grundsätzlich im Zusammenhang mit Bodenrichtwerten ermittelt und folgen der Berechnungsformel: Wert der Immobilie = Fläche des Grundstücks in qm x Bodenrichtwert pro qm.

Schenkungssteuer und Immobilien-Bewertung

Bei bebauten Immobilien werden verschiedene Bewertungsverfahren vorgeschrieben, geregelt in
§ 182 BewG (Bewertungsgesetz) :

Art des bebauten GrundstücksBewertungsverfahren
Ein-bis Zweifamilienhäuser (vergleichbare Objekte vorhanden)Vergleichswertverfahren
Ein- bis Zweifamilienhäuser (ohne vergleichbare Objekte)Sachwertverfahren
Wohnungs- und Teileigentum (vergleichbare Objekte vorhanden)Vergleichswertverfahren
Wohnungs- und Teileigentum (ohne vergleichbare Objekte)Sachwertverfahren
MietwohngrundstückErtragswertverfahren
GeschäftsgrundstückErtragswertverfahren
Gemischt genutzte GrundstückeErtragswertverfahren
Geschäfts- und gemischt genutzte Grundstücke ohne Miete /Sonstige GrundstückeSachwertverfahren

 

Die verschiedenen Bewertungsverfahren unterscheiden sich wie folgt:

Art der BewertungWertermittlung
VergleichswertverfahrenDer Marktwert der Immobilie wird im Vergleich zu ähnlichen Objekten ermittelt. Dabei reicht eine Übereinstimmung im Wesentlichen.
ErtragswertverfahrenGetrennte Ermittlung von Bodenwert und Gebäudewert.
Bodenwert - Ermittlung wie bei unbebauten Grundstücken
Gebäude - Rohertrag (Miete pro Jahr) abzüglich verschiedener Posten
SachwertverfahrenGetrennte Ermittlung von Bodenwert und Gebäudewert.
Bodenwert + Gebäudesachwert = Vorläufiger Sachwert x Wertzahl (passt den vorläufigen Sachwert an Normalherstellungskosten an) = Wert der Immobilie

 

Einzelnachweise


  1. Bundesministerium für Finanzen: Erbschafts- und Schenkungssteuer
  2. Bundesministerium für Finanzen: Broschüren der Landesfinanzbehörden

Das könnte Sie auch interessieren