Kündigungsfrist bei der Kfz Versicherung

An welchem Termin endet die reguläre Kündigungsfrist für eine Kfz Versicherung?

Million Autofahrer stellen sich die Frage immer und immer wieder aufs Neue, dabei ist sie eigentlich ganz einfach zu merken. Zudem existiert auch ein Sonderkündigungsrecht, von dem man unter bestimmten Umständen Gebrauch machen kann, sodass man nicht zwangsläufig auf diesen Termin ist.

Für die meisten ist er allerdings relevant, deshalb hier alles Wichtige rund um die Kündigungsfrist der Kfz Versicherung.

Welcher ist der normale Termin für die Kündigungsfrist?

Da die in den meisten Fällen die Kfz Versicherung über ein Kalenderjahr abgeschlossen ist, endet die Kündigungsfrist einen Monat vor Beginn der nächsten Versicherungsperiode.

Diese würde am 1.Januar des folgenden Jahres beginnen. Somit ist der 30.November der letzte Termin, zu dem man seine Kfz Versicherung fristgerecht kündigen kann. Viele nutzen diesen Termin oft, obwohl sie sich gar kein neues Auto zugelegt haben.

Es ist aber jedes Jahr aufs Neue wieder sinnvoll, zu prüfen, ob man nicht in eine günstigere Kfz Versicherung wechseln kann. In diesem Falle muss man sich also bis zum 30.November für eine Alternative entschieden haben.

Wie ist die Kündigungsfrist bei unterjährigen Verträgen geregelt?

Bei unterjährigen Verträgen ist der Versicherungszeitraum nicht entsprechend des Kalenderjahres, sondern läuft ab dem ersten Tag des Versicherungszeitraums, je nachdem, wann man damit begann. Das kann jeder Tag im Laufe eines Jahres sein. Die Kündigungsfrist endet dann ebenfalls einen Monat zuvor.

  • Als Beispiel sei ein Vertrag genannt, der ab dem 11.November läuft. Dieser muss dann spätestens am 10.Oktober des folgenden Jahres gekündigt werden, eben einen Monat vor Ablauf der verbliebenen Vertragszeit.

Wie ist die Kündigungsfrist beim Sonderkündigungsrecht?

Ein Sonderkündigungsrecht hat man bei seiner Kfz Versicherung dann, wenn diese die Beiträge erhöht. Dies gilt allerdings nur dann, wenn die Beitragserhöhung nicht infolge eines Schadenfalls erfolgt.

Beim Sonderkündigungsrecht durch Beitragserhöhung läuft die Frist ab dem Erhalt der Information über die Erhöhung für einen Monat.

In diesem Zeitraum muss eine Kündigung erfolgen, möchte man vorzeitig aus seinem Vertrag aussteigen.

Wer also hier immer genau hinschaut, kann auf diese Weise bares Geld sparen.

Das könnte Sie auch interessieren