Krankversicherung Kosten für Arbeitnehmer

In Deutschland ist es für jeden berufstätigen Bundesbürger gesetzlich verpflichtend Mitglied in einer Krankenkasse zu sein.

Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten und eine breite Auswahl an diversen Unternehmen die alle samt ein großes Portfolio an verschiedenen Versicherungen anbieten.

Doch was kostet eine gute Versicherung den durchschnittlichen Arbeiter? Wo kann Geld gespart werden und welche Alternativen gibt es zur gesetzlichen Krankenkasse? Und welche Bedingungen müssen beachtet werden um Probleme zu vermeiden?

Die Krankenversicherung für Arbeitnehmer

Der Nutzen dieser Versicherung ist unverzichtbar, denn bei einem Krankheitsfall bezahlt diese die Behandlungskosten sowie auch die verschriebenen Medikamente.

Damit jeder deutscher Bürger im Notfall finanziell unabhängig ist wenn es um die Gesundheit geht, wurde diese Versicherung zur Pflichtversicherung.

Die Krankenversicherung kann auf 2 Arten abgeschlossen werden:

  1. bei der gesetzlichen Krankenkasse
  2. bei einer privaten Versicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung

Als Angestellter ist diese Versicherung meist der einzige Weg, denn die privaten Kassen nehmen nicht unbedingt jeden Arbeiter auf. Doch auch wenn diese Krankenkasse etwas anfangs teurer ist als die private Alternative, so gibt es doch diverse Vorteile.

Vorteile der gesetzlichen Kassen:

Der Beitrag zur gesetzlichen Krankenkasse liegt bei 14,6 Prozent des monatlichen Einkommens. Doch zahlt der Arbeitnehmer nur die Hälfte davon, die andere Hälfte übernimmt der Arbeitgeber.

Hier spart der Arbeitnehmer im Gegensatz zum Selbstständigen, der meist die volle Höhe der Versicherung selbst tragen muss.

Die private Krankenversicherung

Unter bestimmten Bedingungen können auch normale Angestellt in die private Kasse aufgenommen werden. Der Vorteil bei dieser Kasse liegt bei den weitaus niedrigeren Kosten für junge Versicherte und weiterhin sind auch mehrere Zusatzleistungen verfügbar.

Vorteile der privaten Versicherung:

  • individuell anpassbar
  • für junge Menschen ohne Familie recht attraktiv
  • Um in die private Versicherung aufgenommen werden zu können, muss jedoch ein Einkommen von mindestens 54.900 Euro pro Jahr verdient werden.

Die Krankenversicherung für Arbeitnehmer: ein Fazit

Als Angestellter kann die gesetzliche Versicherung viele Vorteile bieten. Hier profitieren gerade ältere Arbeitnehmer mit Familie, denn diese können sich und weitere Familienmitglieder versichern.

Junge und dynamische Arbeitskräfte mit einem entsprechenden Gehalt und ohne Familie sollten jedoch auch mal über eine private Krankenversicherung nachdenken, denn hier lassen sich dann durchaus viele Kosten einsparen.

Das könnte Sie auch interessieren