Krankenversicherung als Student

Studenten sind dazu verpflichtet einer Krankenkasse beizutreten. Auch eine Pflegeversicherung ist ein Muss.

Bei der Immatrikulation an einer Hochschule bzw. Universität muss daher stets ein Nachweise erbracht werden.

Ob es sich um eine private oder gesetzliche Krankenkasse handelt, bleibt hingegen dem jeweiligen Studenten überlassen. Dies hängt stets von der jeweiligen Lebenssituation ab.

Gesetzliche Krankenkassen als Student

Wählt der Student eine Gesetzliche Krankenkasse, besteht meist immer die Möglichkeit einer Familienversicherung.

Zudem gibt es aber auch hier einen Sondertarif. Dieser nennt sich Krankenversicherung der Studenten, kurz KVdS.

Diese Voraussetzungen müssen bei einer Familienversicherung erfüllt werden:

  • Altersgrenze: 25 Jahre ( bei Schwangerschaft, Bundesfreiwilligen- oder Zivildienst verlängert sich die Mitgliedschaft)
  • Einkommensgrenze: 450,- € im Monat
  • Kostenlose Mitversicherung beim Ehepartner oder den Eltern
  • Einkommen der Eltern muss unter der Versicherungspflichtgrenze liegen
  • Mindestens ein Elternteil muss gesetzlich versichert sein

Krankenversicherung Student - Private Krankenkassen

In verschiedenen Hinsichten kann es sich bezahlt machen, wenn Studenten sich privat versichern. Ist bereits im Vorfeld klar, dass der Student auch nach seinem Studium weiterhin bei einer PKV bleiben will, ist die Nutzung einer solchen Krankenkasse sinnvoll.

Auch, wenn es sich um den Nachwuchs von Beamten handelt, kann diese Wahl richtig sein. Wobei Studenten auch hier die Möglichkeit haben sich über ein Elternteil familienzuversichern.

Diese Voraussetzungen müssen bei einer Familienversicherung bei der PKK erfüllt werden:

  • Eltern sind auch Mitglied einer privaten Krankenkasse
  • Mitversicherung bis zum Beginn des 28.Lebensjahres möglich
  • Einkommensgrenze von 640,- € monatlich darf vom Studenten nicht überschritten werden

Krankenversicherung Student - Privater Studententarif

Wer sich während seiner kompletten Studentenzeit von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreien lassen hat, kann einen speziellen Studententarif einer PKV nutzen.

Die Private Studentische Krankenversicherung, kurz PSKV, bietet einheitliche Leistungen und auch Beiträge.

Die Beiträge sind hier zudem stets gestaffelt und orientieren sich nach dem Alter des Versicherungsnehmers. Bevor man sich zu einer solchen privaten Krankenversicherung entschließt, sollte man sich in Ruhe die Kosten und Leistungen vor Augen führen und mit denen einer gesetzlichen Krankenkasse vergleichen. So lässt sich Geld sparen!

Das könnte Sie auch interessieren