Jeder Arbeitnehmer wünscht sich mehr Netto vom Brutto und eine geringere Belastung durch steuerliche oder soziale Abgaben.

Unter den Begriff Nettolohnoptimierung fallen sowohl Sachleistungen, die der Arbeitgeber zur Verfügung stellen kann, als auch Möglichkeiten, mit denen sich die Steuerlast verringern lässt.

Mehr Netto in nur zwei Schritten

Was ist eine Nettolohnoptimierung?

Unter bestimmten Umständen ist ein Wechsel der Steuerklasse möglich, etwa nach der Heirat oder wenn sich etwas an den Einkommensverhältnissen geändert hat.

Pfeil

Günstigste Steuerklasse berechnen

Etwas mehr Netto vom Brutto kann auch der Austritt aus der Kirche bringen (dann entfällt die Kirchensteuer) oder der Wechsel der Krankenkasse (dann sinkt unter Umständen der Beitrag).

  • Ein Krankenkassenvergleich lohnt sich für Arbeitnehmer, um einerseits bare Kosten zu sparen und andererseits im Idealfall von besseren Bonus-Leistungen bei einer anderen Versicherung zu profitieren.
Pfeil

Krankenkassen vergleichen

Von Sachleistungen anstelle einer Lohnerhöhung profitieren sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer. Arbeitgeber sparen sich Lohnkosten, während Arbeitnehmer mit Leistungen zu ihrem Gehalt rechnen können, die ohne Sozialversicherungsabgaben auskommen und nur gering oder gar nicht versteuert werden müssen.

Nettolohnoptimierung durch Steuerfreibeträge

Über die Steuererklärung kann man – sofern man einer solchen Tätigkeit in seiner Freizeit nachgeht – auch den Übungsleitersteuerfreibetrag oder den Ehrenamtssteuerfreibetrag geltend machen.

Andere „Klassiker”, d.h. bekannte Mittel, um die Steuerlast etwas zu senken, bieten die Fahrtkostenerstattung und der Werbekostenpauschbetrag.

  • Ermitteln Sie schnell und einfach Ihr Jahresbruttoeinkommen unter Berücksichtigung verschiedener Steuerfreibeträge.
Pfeil

Jetzt berechnen!

Nettolohn optimieren mit Sachleistungen vom Arbeitgeber

Eine weitere Möglichkeit zur Nettolohnoptimierung stellen Sachleistungen dar, die vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden. Zu diesen Lohnbausteinen zählen

LeistungBeschreibung
JobticketsMonats und Jahreskarten für den ÖPNV vergünstigt oder kostenfrei vom Arbeitgeber erhalten.
Beihilfe zur GesundheitsvorsorgeZahlungen bis zu 500 Euro pro Jahr sind steuerfrei. Vereinbarte Maßnahmen müssen der Gesundheitsvorsorge dienen (z.B. Rückengymnastik).
Beihilfe zur Kinderbetreuung
(Kosten für Kita oder Tagesmutter)
Zuschüsse können in unbegrenzter Höhe erfolgen und gelten nur für die Betreuung von nicht-schulpflichtigen Kindern.
Private Nutzung von Dienstgeräten
(z.B. Smartphone, Tablet, Laptop)
Voraussetzung: Der Arbeitgeber muss der Eigentümer bzw. Mieter bleiben (bei Leasing-Verträgen).
InternetpauschaleKosten für die Internetnutzung können bei bis zu 50 Euro im Monat vom Arbeitgeber pauschal mit
25 Prozent besteuert werden.
Wertgutscheine
(fürs Tanken, Einkaufen, etc.)
Die Freigrenze für Sachbezüge liegt bei 44 Euro im Monat.
PersonalrabatteVergünstigungen auf unternehmenseigene Waren oder Dienstleistungen

Für die ausgestellten Sachleistungen ist keine Barauszahlung möglich. Gutscheine sind mit einem begrenzten Betrag ausgewiesen und dürfen nur Monat für Monat, nicht jedoch für einen längeren Zeitraum ausgestellt werden, da andernfalls die Lohnsteuerfreiheit entfällt.

Arbeitgeber können eine Nettolohnoptimierung aus Sozialversicherungsersparnissen finanzieren.

  • Ein Arbeitnehmer erhält ein monatliches Bruttogehalt von 1.876 Euro. Von seinem Arbeitgeber erhält er dazu monatlich eine Sachleistung in Form eins Wertgutscheins von 44 Euro im Monat.
    Rechnung: 1.876 Euro + 44 Euro = 1.920 Euro.
    Damit erhält der Arbeitnehmer ein Gehalt von 1.920 Euro.
    Davon zu versteuern sind 1.879 Euro.

Welche Vorteile hat die Nettolohnoptimierung für Arbeitnehmer?

Die Vorteile für Arbeitnehmer liegen klar auf der Hand: Eine indirekte Lohnerhöhung in Form von Sachleistungen hat keine steuerlichen Abzüge zur Folge.

Durch die steuerfreien Sachleistungen können Ausgaben wie z.B. für Lebensmittel und Tankkosten eingespart werden. Auch der Internet- und Telefonanschluss kann über den Arbeitgeber laufen.

Smartphone und Laptop können auch für den privaten Gebrauch zur Verfügung gestellt werden, so entfallen die Anschaffungskosten für diese teuren Geräte. Und auch die Fahrtkosten werden ganz oder zu Teilen vom Arbeitgeber übernommen.

Welche Nachteile hat die Nettolohnoptimierung?

Mehr Netto vom Brutto bedeutet geringere Abgaben, etwa für Sozialleistungen. Wer jedoch weniger einzahlt, hat im Leistungsfall geringere Ansprüche. Das gilt für die gesetzliche Rente wie auch für das Arbeitslosen – und Krankentagegeld. Im Fall einer Arbeitsunfähigkeit würde die monatliche Lohnfortzahlung geringer ausfallen.

  • Es gibt dabei jedoch die Möglichkeit, sich mit einer betrieblichen Altersvorsorge abzusichern oder die Ersparnisse in eine private Rentenversicherung anzulegen.

Nachteile ergeben sich auch im Fall von Unterhaltszahlungen, da zur Berechnung das Nettoeinkommen herangezogen wird. Fällt dies höher aus, wird der Beitrag entsprechend angehoben.

Einzelnachweise und Quellen


  1. Zuschuss zur Betreuung von nicht schulpflichtigen Kindern: § 3 Nr. 33 EStG
  2. Gesetze im Internet: § 8 Einnahmen (EStG)
  3. Gesetze im Internet: § 9 Werbungskosten (EStG)

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.