Frührente

Unter einer Frührente versteht man die vorzeitige Pensionierung eines Menschen, der eigentlich aber nocht nicht das gesetzliche Rentenalter erreicht hat.

In diesem Artikel wird ein Überblick über das Thema Frührente verschafft:

Was gibt es für Arten einer solchen Rente und wer bekommt sie unter welchen Voraussetzungen?

Welche Arten der Frührente gibt es?

Es wird generell unterschieden nach Alter des Menschen und dem Grund dafür, dass er nicht mehr arbeiten kann. Hier spricht man also von einer Erwerbsminderungsrente, die früher 'Frührente' hieß.

Eine vorgezogene Altersrente nach Arbeitslosengeldbezug ist ebenfalls möglich. Unterschieden wird hier zwischen voller und teilweiser Erwerbsunfähigkeit.

Wer bekommt alles eine Frührente / Erwerbsminderungsrente?

Um eine solche Rente zu bekommen, muss man nicht unbedingt eine körperliche Erkrankung haben, es kann ebenso eine psychische Krankheit vorliegen. Trotzdem sollte man ab einem bestimmten Alter bei schwerwiegenden körperlichen Beschwerden einen Arzt aufsuchen, um mit diesem über eine mögliche Rente zu sprechen.

Bestätigt der Arzt, dass man arbeitsunfähig ist aufgrund der körperlichen Befindlichkeit, schickt er einen zum medizinischen Dienst, bei welchem ein Gutachten über die eigene Erwerbsfähigkeit ausgestellt wird. Hiermit hat man dann die Möglichkeit, die Frührentenzahlungen zu beantragen.

Wichtig hierbei ist, dass der Betreffende sich dauerhaft und lückenlos von seinem Arzt krankschreiben lässt und dies in regelmäßigen Abständen - und zwar jedes halbe Jahr. Ist dies nicht gewärhleistet, kann ein entsprechender Antrag im Nachhinein abgelehnt werden und man erhält keine Geldzahlungen mehr.

Jemand, der körperlich oder seelisch nicht in der Lage ist, mehr als drei Stunden zu arbeiten, kann ebenfalls Frührente beantragen.

Für alle Rentenarten muss jedoch eine bestimmte, vorgeschriebene Wartezeit erfüllt sein. Man muss eine bestimmte Versicherungszeit nachweisen können und natürlich auch die bereits beschriebenen Grundvoraussetzungen erfüllen.

Sinn und Zweck der Erwerbsminderungsrente ist es, die erkrankte Person zumindest finanziell zu entlasten. Angemerkt werden muss hier jedoch, dass dies nicht für den vollumfänglichen Lebensunterhalt gilt, sondern nur für einen Teil Arbeitet man selbst und ist in der Lage, so hat man finanziell bessere Karten.

Das könnte Sie auch interessieren