Steuerkasse für jeden Bedarf

Nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch Rentner, Studenten oder andere Personen, die eine nichtselbstständige Tätigkeit aufnehmen möchten, müssen sich umfassend mit dem Thema Steuern auseinandersetzen.

Dabei kommt insbesondere der Frage nach der richtigen Steuerklasse eine entscheidende Bedeutung zu. Die Einordnung in eine der sechs Steuerklassen ist jedoch niemals von der Höhe des erzielten Bruttoverdienstes, sondern einzig und allein vom Familienstand des Steuerzahlers abhängig.

Die Steuerklassen

Die Steuerklassen 1 und 2 sind ausschließlich ledigen, geschiedenen, getrennt lebenden oder verwitweten Personen vorbehalten.

Bei der Frage, ob die Steuerklasse 1 oder 2 im konkreten Falle bindend ist, spielt einzig und allein die Tatsache, ob eines oder mehrere Kinder vorhanden sind, eine Rolle.

Die Steuerklassen 3, 4 und 5 gelten in erster Linie für verheiratete Personen. Unter bestimmten Umständen ist es auch möglich, dass gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften von diesen Steuerklassen Gebrauch machen können.

Ist der Bruttoverdienst der Ehe- oder Lebenspartner in etwa gleich hoch, empfiehlt sich die Steuerklasse 4. Ansonsten wäre es in der Regel günstiger, die Steuerklassenkombination 3 und 5 zu wählen.

Eine Besonderheit ist die Steuerklasse 6. Sie zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass keinerlei Freibeträge existieren und dass bereits ab dem ersten Euro Steuern gezahlt werden müssen.

Für selbstständige und freiberuflich tätige Personen gelten gesonderte Regelungen.

Sie müssen ihren Auftraggebern keine Lohnsteuerkarte vorlegen, arbeiten auf eigene Rechnung und sind selbst für die richtige und vollständige Versteuerung ihrer Einkünfte verantwortlich.

Das Thema Steuern spielt auch für Rentner und Studenten eine wichtige Rolle. Dies gilt unabhängig davon, ob und in welchem Umfang sie eine Nebentätigkeit aufnehmen möchten.

Steuerklassenrechner nutzen

Wer die richtige Steuerklassenkombination für seinen persönlichen Bedarf finden möchte, sollte auch einen Steuerklassenrechner nutzen.

Er ist sehr leicht zu bedienen, erfordert nur wenige Angaben und liefert innerhalb von wenigen Minuten ein passgenaues Ergebnis.

Steuerliche Freibeträge

Allen Steuerklassen, mit Ausnahme der sechsten, ist gemein, dass sie bestimmte Freibeträge enthalten, die bei der Abführung der Lohnsteuer an das Finanzamt automatisch berücksichtigt werden.

Diese Freibeträge können in Grund- und Kinderfreibeträge unterteilt werden und sind bei den einzelnen Steuerklassen unterschiedlich hoch.

Darüber hinaus gibt es noch einen Arbeitnehmerpauschbetrag, einen Sonderausgabenpauschbetrag und einen Vorsorgeausgabenpauschbetrag.

Das könnte Sie auch interessieren